Sämtliche Erschließungszonen im Ministerium für Wirtschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg wurden mit GLT-Tubes ausgestattet. Aufgrund der besseren Lichtausbeute ließ sich die Anzahl der Leuchtröhren reduzieren, was zu einer Ersparnis für das Ministerium führte.

Sämtliche Erschließungszonen im Ministerium für Wirtschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg wurden mit GLT-Tubes ausgestattet. Aufgrund der besseren Lichtausbeute ließ sich die Anzahl der Leuchtröhren reduzieren, was zu einer Ersparnis für das Ministerium führte. German LED Tech

Seit Ende 2015 besteht bundesweit für große Unternehmen und auch Kommunen eine Pflicht zum Energieaudit. Ziel sind überprüfbare Energieeinspeisungen sowie Kosteneinsparungen durch ein systematisches Energiemanagement. Dies bekräftigen auch die angestrebten Klimaziele von Paris, den Temperaturanstieg auf der Erde auf deutlich weniger als zwei Grad zu begrenzen, um in Zukunft klimabedingte Schäden zu vermeiden.

Die German LED Tech hat eine dritte Generation von LED-Leuchtröhren entwickelt. Dabei handelt es sich um effiziente und kostensparende LED-Leuchtröhren, mit deren Hilfe Unternehmen, Städte und Gemeinden in Deutschland einen Beitrag zum weltweiten Klimaschutz leisten, ihre Energieeffizienz deutlich erhöhen und darüber hinaus die Betriebskosten erheblich reduzieren können. So lassen sich 90 % der Materialien für die neuen Leuchtröhren recyceln und eine Energieeinsparung von 80 % gegenüber herkömmlichen Leuchtstoffröhren gewinnen. Allein in Europa sind jeden Tag 500 Millionen veraltete Leuchtstoffröhren in Betrieb. Würden davon nur 3 % durch neue LED-Leuchtröhren ersetzt, ließe sich laut German LED Tech ein AKW abschalten.

Aufgrund der positiven Ergebnisse einer einjährigen Testphase über einer Fertigungslinie entschied sich die RLC Packaging Group, den ganzen Betrieb in Rüdersdorf auf GLT-Tubes umzurüsten. Der Austausch erfolgte sukzessive im laufenden Betrieb und durch die eigene Elektroabteilung.

Aufgrund der positiven Ergebnisse einer einjährigen Testphase über einer Fertigungslinie entschied sich die RLC Packaging Group, den ganzen Betrieb in Rüdersdorf auf GLT-Tubes umzurüsten. Der Austausch erfolgte sukzessive im laufenden Betrieb und durch die eigene Elektroabteilung. German LED Tech

Die neuen Leuchtröhren, die GLT-Tubes, haben eine Lebensdauer  von 50.000 Betriebsstunden und senken zusätzlich die laufenden Betriebskosten. Die Röhren sind nach Angaben von German LED Tech frei von Schadstoffen. Der schädliche UV-Lichtanteil, der bei herkömmlichen Leuchtstoffröhren auftritt, sei bei den GLT-Tubes nicht gegeben und soll Haut und Augen schonen. Im Lebensmittelhandel sollen die Röhren dafür sorgen, dass beispielsweise Vitamine in Obst und Gemüse erhalten bleiben und nicht durch schädliche UV-Einwirkung zerstört werden. Die Tubes sind splitter- und flimmerfrei und  entsprechen den erhöhten Sicherheitsvorgaben der Lebensmittelverordnung. Das Lichtspektrum entspricht weitgehend dem Tageslicht, die Farben werden natürlich wiedergegeben.

Die LED-Leuchtröhren entsprechen der international harmonisierten Norm IEC 62776. Sie sind universell einsetzbar und in allen Standardlängen erhältlich; ein Umbau der vorhandenen Beleuchtungstechnik ist also nicht notwendig. Durch den Austausch der Röhren fallen keine weiteren Umrüstungskosten an.

Bilderstrecke

Energieeffizienz, Kostenersparnis und Nachhaltigkeit – mit seinen neuen LED-Lösungen will German LED Tech den Branchenstandard auf ein neues Niveau heben.
Die neue, dritte Generation der GLT-Tubes reduzieren die Energiekosten und den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß um 80 % gegenüber herkömmlichen Leuchtstoffröhren.
Die Lebensdauer der Röhren (50.000 Betriebsstunden) senkt zusätzlich die laufenden Betriebskosten.
Die Röhren sind frei von Schadstoffen, ressourcenschonend und zu 90 % recyclingfähig.
Der schädliche UV-Lichtanteil, der bei herkömmlichen Leuchtstoffröhren auftritt, ist bei den Tubes nicht gegeben,