Die Politik sollte sich dafür einsetzen, dass dieses Licht insbesondere in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Rehakliniken, aber auch in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen schnell zur Anwendung kommt.

Die Zeitumstellung am 27.Oktober belastet wieder Mensch und Tier, sie erleben einen kleinen „Social-Jet-Lag“, denn die innere Uhr kann nicht willkürlich durch Verstellen der Zeit verändert werden, sondern wird vom Licht beeinflusst. Der Effekt geht vom 3. Photorezeptor im Auge aus, den um die Jahrtausendwende entdecken Ganglienzellen. Während Zapfen und Stäbchen das eigentliche Sehen ermöglichen, steuern diese Rezeptoren infolge Lichtstimulation den Hormonhaushalt des Körpers und damit seinen biologischen Rhythmus.

Fortschrittliche Beleuchtung sollte den Menschen berücksichtigen und bei seinen Tätigkeiten unterstützen. Human Centric Lighting beeinflusst den Menschen über das Sehen hinaus. Dies reicht von höherer Leistungsfähigkeit bei Jugendlichen, über Verbesserung des Wohlbefindens aller Altersschichten bis zu stabilerer Gesundheit im Alter. Darüber hinaus wird im Gesundheitswesen eine Verbesserung von Heilungsprozessen erreicht. Human Centric Lighting kann somit ein maßgeblicher volkswirtschaftlicher Faktor werden.

Richtiges Licht zur richtigen Zeit kann durch Variation von Lichtfarbe, Beleuchtungsstärke und Lichtverteilung (direkte und indirekte Anteile) erzeugt werden. Erst der derzeit stattfindende Technologiewandel von konventionellen Leuchten zu LED-Systemen ermöglicht den breiten Einsatz geeigneter energieeffizienter Lichtlösungen.

Die deutsche Lichtindustrie kann aufgrund ihrer technischen Expertise mit Human Centric Lighting eine führende Rolle in Europa und der Welt einnehmen. Der ZVEI mit seinen Mitgliedsunternehmen sowie der europäische Branchenverband LightingEurope haben mit dem Beratungsunternehmen A.T. Kearney eine Marktuntersuchung vorgenommen und die erwartete Marktentwicklung beschrieben. Das neue Marktsegment wird 2020 mindestens sieben Prozent des gesamten europäischen Beleuchtungsmarktes ausmachen. Damit entstehen neue, innovative Arbeitsplätze.

Derzeit weist die Beleuchtungsindustrie in Deutschland einen heimischen Gesamtmarkt von 5,8 Milliarden Euro mit 32.500 Mitarbeitern auf.