Yokogawa will mit seinem neuen optischen Spektrumanalysator AQ6376 einen neuen Weltstandard bei gitterbasierten optischen Spektrumanalysatoren setzen, für Signale mit einer Wellenlänge über 3 µm, für Messungen im kurzwelligen Infrarot (SWIR) sowie des mittelwelligen Infrarot (MWIR). Der neue OSA deckt den Wellenlängenbereich von 1500 bis 3400 nm ab. Er nutzt ein modernes Monochromator-Design, welches die Messdynamik durch die Reduktion von Streulicht erhöht und dicht beieinander liegende Emissionslinien noch besser voneinander trennt.

Das AQ6376 wurde entwickelt, um die Kundenbedürfnisse nach einem kompakten, leistungsstarken OSA zu beantworten, welcher leicht zu bedienen und zu warten ist.

Das AQ6376 wurde entwickelt, um die Kundenbedürfnisse nach einem kompakten, leistungsstarken OSA zu beantworten, welcher leicht zu bedienen und zu warten ist. Yokogawa

Der AQ6376 ist auf die Bedürfnisse der wissenschaftlichen Forschung und der Hersteller optischer Geräte in der Umweltüberwachung und der Bio-/Medizintechnik ausgerichtet, die mit eigenen innerbetrieblichen Laboren ausgestattet sind. Zu seinen Eigenschaften gehört die Fähigkeit, Wellenlängen bis zu 3,4 µm messen zu können, seine hohe Messgeschwindigkeit von bis zu 0,5 s / 100 nm, sein einfaches Setup (der Selbstkalibrierungsvorgang dauert keine zwei Minuten) sowie eine einfache Bedienfunktionen. Dazu gehört eine Datenprotokollierungsfunktion für die Analyse der Ergebniserfassung wie beispielsweise Multi-Peak-Messungen mit bis zu 10.000 Messungen innerhalb eines festlegbaren Zeitintervalls mit Zeitstempel, die als Tabelle oder grafisch angezeigt werden können. Ebenso die Speicherung des optischen Spektrums von jeder Messung zur Überprüfung und Fehlersuche, eine Windows-File-Sharing-Funktion zusätzlich zu Ethernet / GPIB und einer USB-Schnittstelle für die Übertragung von Daten.