Die Technologie und das Know-how von Nanodax ermöglichen es, Glaswolle anstelle von Glasfasern als Verstärkungsfüllstoff in Kunststoffen zu verwenden. Sie hat einen kleineren Durchmesser und ist flexibler als Glasfasern. Beide Unternehmen sehen gute Perspektiven für den künftigen Einsatz der verstärkten Kunststoffe in Automobil-, IT- und Elektronikanwendungen. Die Entwicklungsarbeiten sollen vor allem im Polymer Research and Development Center (PRDC) von Covestro in Shanghai, China, stattfinden. „Insbesondere streben wir Vorteile hinsichtlich der Oberflächeneigenschaften sowie des Verarbeitungsverhaltens an“, sagt Dr. Michael Schmidt, der bei Covestro das Business Development für Polycarbonate in der Region Asien-Pazifik leitet.