Texas Instruments hat eine Serie von Hochleistungs-Synchron-Gleichspannungswandlern angekündigt, die es Entwicklern ermöglicht, ein Stromversorgungssystem mit gerade mal sechs externen Komponenten schnell zu entwickeln. Dadurch wird die Entwicklung von Stromversorgungen einfacher und schneller. Die neuen synchronen Gleichspannungswandler mit internen 12A-MOSFET-Schaltern können einen kontinuierlichen Ausgangsstrom von mehr als 6 A über den gesamten Betriebstemperaturbereich bereitstellen; sie arbeiten in einem Eingangsspannungsbereich von 3,0 V bis 6,0 V. Durch die Integration von MOSFETs in eine synchrone Konfiguration erreichen die Bausteine einen Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent und eignen sich hervorragend für die Speisung von Point-of-Load-DSP-, FGPA- und Mikrocontroller-Anwendungen, Notebook-PCs, Netzwerk- und optische Kommunikationssysteme sowie platzkritische Anwendungen.


Die TPS5461x SWIFT (Switcher With Integrated FET Technology; Schalter mit integrierter FET-Technologie) Gleichspannungswandler verkürzen die Entwicklungszeit, nicht nur durch die Integration der Leistungsschalter und Kompensationsschaltkreise, sondern auch mit einer interaktiven Software, die sowohl jungen als auch erfahrenen Entwicklern auf diesem Gebiet durch den gesamten Auswahlprozess für externe Bausteine begleitet. Die Entwicklungssoftware bietet neben einer Stückliste und Referenzschaltungen auch Loop-Response-Grafiken, thermische Analyse sowie eine Abschätzung über die Wirkungsgradkurve, die auf den Eingaben des Entwicklers basieren. In dem Entwicklungstool können die wenigen externen Bauteile, die Induktivität und die fünf Kondensatoren aus der bestehenden Datenbank gewählt werden. Dazu hat der Entwickler aber auch die Möglichkeit eigene, schon verwendete Bauteile in die Software einzufügen, und die Berechnung damit vorzunehmen.