Die Schaltkreise mit der 7-nm-Technologie von Globalfoundries erreichen Performance-Steigerungen von bis zu 40 % im Vergleich zum 14-nm-Prozess. Zusätzlich reduziert der Prozess die Leistungsaufnahme der Chips um mehr als 60 % und ermöglicht durch die Skalierung Kostenreduzierungen von 30 %, in einzelnen Bereichen der ICs sogar um bis zu 45 %. Erste Schaltkreise in 7LP-Technologie sollen in der ersten Jahreshälfte 2018 in Produktion gehen; die Aufnahme der Serienproduktion wird in der zweiten Jahreshälfte 2018 erwartet.

Mit dem Prozess in 7-nm-Technologie von Globalfoundries erreichen Schaltkreise eine bis zu 40 % höhere Performance bei mehr als 60 % geringerer Leistungsaufnahme.

Mit dem Prozess in 7-nm-Technologie von Globalfoundries erreichen Schaltkreise eine bis zu 40 % höhere Performance bei mehr als 60 % geringerer Leistungsaufnahme. Semiwiki, Globalfoundries

Für seine 14-nm-Technologie hatte Globalfoundries laut Semiwiki eine Lizenz von Samsung erworben. Durch den Erwerb technischer Ressourcen von IBM hat der Halbleiterhersteller für den 7-nm-Technologieknoten einen eigenen Prozess entwickelt und ob seiner erwarteten Kurzlebigkeit den 10-nm-Prozess übersprungen. Der 7LP-Prozess benutzt weiterhin optische Lithographie, während bei der in Entwicklung befindlichen Technologie 7LP+ EUV-Lithographie (Extreme Ultraviolet) zum Einsatz kommt. Mit dem 7LP-Prozess bietet Globalfoundries eine eigene ASIC-Plattform FX-7 an, die unter anderem Low-Voltage-SRAM, integrierte DACs/ADCs, ARM-Prozessoren sowie 2.5D/3D-Packaging beinhaltet.

Die 5-nm-Technologie steht schon in den Startlöchern, Details hierzu auf der nächsten Seite.

Seite 1 von 212