Auf die Kommunikation mit anderen Teilnehmern wurde bei der Entwicklung der neuesten Touchpanel-Serie GP2000 von Pro-face größter Wert gelegt. Die Geräte zeichnen sich durch eine Vielzahl von Schnittstellen aus, über die sie die Verbindung zur Außenwelt gewährleisten. Die Grafikterminals verfügen alle über eine resistive Touchoberfläche im Industriestandard. Sie sind in den Ausführungen von 7,4″ (18,8cm), 10,4″ (26,4cm) und 12,1″ (30,7cm) Bildschirmdiagonalen erhältlich.


Die verwendeten TFT-Displays mit 256 Farben gewährleisten hohe Anzeigequalität bei optimalem Ablesewinkel. Mit dem eingebauten Ethernet-Anschluß (10Base-T) eignen sie sich hervorragend zum Einsatz als Operator-Touchpanel für die Maschinenbedienung vor Ort. Die lokale SPS wird über die eingebaute serielle Schnittstelle an das GP2000 angekoppelt. Über 150 verschiedene SPS-Protokolle garantieren einen problemlosen Datenaustausch mit den gängigsten Steuerungen. Der Anschluß an einen parallelen Drucker erfolgt über das eingebaute Centronics-Interface. Eine zweite serielle Schnittstelle kann z. B. genutzt werden, um einen zwei-dimensionalen Barcodeleser anzuschließen.


Störmeldungen oder andere kritische Maschinenzustände werden über das integrierte AUX-Interface an einen externen Lautsprecher ausgegeben und somit hörbar gemacht. Die notwendigen Sound-Dateien werden im WAV-Format sicher auf der integrierten Cormpact-Flash-Karte untergebracht. Als Erweiterung stehen diverse Feldbusmodule zur Verfügung, die auf der Geräterückseite montiert werden.