Neuer Meilenstein in der SCADA-Technologie.

Neuer Meilenstein in der SCADA-Technologie.

Copa-Data, Innovationsführer für SCADA/HMI-Software, bringt mit dem neuen zenon 6.50 Bewegung in die Gestaltung von Automatisierungssystemen. Freie Bildformen, Transparenz, Farbverläufe und Schatten ermöglichen anspruchsvolle Oberflächen, WPF befreit Techniker von Designaufgaben. Damit erhalten Bediener effiziente Unterstützung, Unternehmen profitieren von CI-konformen Designs. zenon 6.50 unterstützt bereits vollständig die neuen Grafiken auf Basis der Windows Presentation Foundation (WPF). Damit bleiben Gestaltungsaufgaben bei den Designern, die Oberflächen und Elemente beliebig gestalten. Der Techniker übernimmt in zenon das Design einfach als WPF-Element. Er muss sich nicht mehr um gestalterische Aufgaben kümmern, kann auch Designänderungen jederzeit übernehmen und konzentriert sich so voll auf seine Projektierung. Die von Profis gestalteten Bedienelemente kommen so 1:1 ins HMI – und der Aufwand des Ingenieurs besteht einzig im Importieren der fertigen Grafik.

Mit den neuen grafischen Möglichkeiten von zenon können auch problemlos bereits bekannte und eingelernte Oberflächen übernommen und CI-Vorgaben exakt umgesetzt werden. Copa-Data-Produktmanager Reinhard Mayr: „Mit zenon 6.50 profitieren unsere Kunden von einem deutlichen Technologievorsprung gegenüber gewöhnlichen Hintergrundgrafiken oder schlecht programmierten WPF. Sie nutzen vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten und unterstützen Anwender mit exakt designten Bedienelementen – und schließen ihre Projekte auch noch schneller ab.“ Zu den Vorteilen der umfassenden WPF-Integration kommen hilfreiche Features wie freie Schablonenformen, Transparenz, Farbverläufe und Schatten. Damit lassen sich ohne besonderen Aufwand moderne Oberflächen entwickeln, die sich positiv auf die Produktivität auswirken. Usability-Experte Gerhard Roider: “Die Forschung zeigt uns, dass auf Usability optimierte Projekte auch höhere Produktivitätszahlen aufweisen. Dafür gibt es zwei Gründe: Erstens werden Fehlleistungen durch klare Interface-Designs minimiert. Zweitens machen es benutzerfreundlich aufgebaute Systeme einfacher, komplexe Steuerungen zu erlernen und zu beherrschen. Die neuen Features von zenon 6.50 eignen sich bestens, um Benutzeroberflächen zu gestalten, die den Usability-Vorgaben sehr exakt entsprechen und die Bediener optimal unterstützen.“ Mit der neuen Version 6.50 erhalten zenon-Anwender vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Anlagenbauer bieten so ihren Kunden hochwertige HMIs, die durch exzellenten Look and Feel beeindrucken und Fehlbedienungen senken. Thomas Punzenberger, CEO der COPA-DATA: „Uns war es speziell in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten wichtig, die Investitionen in Technologie und Entwicklung sogar noch zu erhöhen. Mit diesem neuen Release hat Copa-Data sicherlich wieder einen Meilenstein in der SCADA-Technologie gesetzt. Es wird gezeigt, wie die HMI/SCADA- und MES-Welt in einem Produkt verschmelzen.“ (stu)