Das HF/EMV-Kamerasystem Spectran RF View ermöglicht grafische Echtzeitvisualisierung von HF-Emissionen und EMV-Messungen.

Das HF/EMV-Kamerasystem Spectran RF View ermöglicht grafische Echtzeitvisualisierung von HF-Emissionen und EMV-Messungen.Aaronia

Bei diesem HF-/EMV-Kamerasystem werden die Antennen in gleichem Abstand in einem X/Y-Raster angeordnet und die Messdaten (Pegel und/oder Frequenz) auf einer „Schachbrett-Darstellung“ auf dem Server wiedergegeben. Dabei repräsentiert jedes Feld des Schachbrettes eine Messeinheit. Aus 64 Messeinheiten entsteht so zum Beispiel eine HF-Kamera mit 8 × 8 Punkten was einer Auflösung von 64 Pixeln entspricht.

Diese recht gering anmutende Auflösung ermöglicht aber bereits erstaunlich detaillierte Vermessungen von Antennen-Ausbreitungs-Charakteristika oder die grafische Darstellung der Emissionsausbreitung von Testgeräten bei einer EMV-Messung. So spart man erheblich an Messzeit und erhält eine sehr detailreiche Information über das Ausbreitungsverhalten aller Emissionen.

Die Messdaten werden auf einer Schachbrett-Darstellung auf dem Server wiedergegeben.

Die Messdaten werden auf einer Schachbrett-Darstellung auf dem Server wiedergegeben.Aaronia

Das System lässt sich beliebig skalieren, um sehr viel höhere Auflösungen zu erreichen und es ist bereits erfolgreich bei einem führenden Telekommunikationsanbieter für Forschung und Produkt-Evaluierung im Einsatz.

Ein 32-Pixel-System, mit 6 GHz Bandbreite gibt es bereits für unter 100.000 Euro. Versionen mit bis zu 20 GHz Bandbreite sind, gegen Aufpreis, ebenfalls erhältlich. Auch eine Echtzeitversion, basierend auf der neuesten Spectran-V5-Echtzeit-Spektrum-Analysator-Generation, ist demnächst am Markt verfügbar.

Geplant ist zudem die Erweiterung auf ein 3D-Kamera-System mit einer zusätzlichen Z-Achse, um noch komplexere Informationen zu erhalten. Der Hardwareaufwand skaliert sich dann entsprechend. So würden für einen Kubus von 6 × 6 × 6 Antennen bereits 216 komplette Messeinheiten benötigt.