Großanzeigegeräte mit Feldbus-Schnittstelle reduzieren den Verkabelungsaufwand, beschleunigen die Datenübertragung und senken die Installationskosten. Verfügbar sind die Feldbus-Anschaltungen Profibus-DP, Interbus-S und AS-Interface. Bei Einsatz eines Feldbussystems werden die Großanzeigegeräte an eine Busleitung (2-, 4- oder 5-adrig) angeschlossen. Der Datenaustausch erfolgt bidirektional. Dies ermöglicht die Verarbeitung und Darstellung hoher Datenmengen wie Prozessdaten (Messdaten), Parameter, Stör- und Wartungshinweise. Durch Bereitstellung der relevanten Daten werden Ziele erreicht, die dem Unternehmen Kosten sparen sollen. Dazu gehört die Steigerung der Motivation und der Produktivität bei gleichzeitiger Kostensenkung, die Kostenreduzierung durch Fehlervermeidung und Ausschussreduzierung, die Verringerung der Rüstzeiten und der Maschinenstillstandszeiten und die Erhöhung der Sicherheit für Mensch und Maschine. Jedes Anzeigegerät kann an Rechner angeschlossen werden.