Die lichthärtenden Verkapselungsmaterialen der Serie Dual-Cure 9100 lösen Aushärteproblematik in Schattenzonen.

Die lichthärtenden Verkapselungsmaterialen der Serie Dual-Cure 9100 lösen Aushärteproblematik in Schattenzonen.Dymax

Diese elastischen Materialien für Verkapselungs- oder Verguss-Anwendungen härten mit UV- und sichtbarem Licht sowie mit Umgebungsfeuchtigkeit aus, wodurch sie selbst in Schattenzonen binnen zwei Tagen aushärten. Ähnliche auf dem Markt erhältliche Produkte benötigen sieben Tage für die komplette Aushärtung. Die Dual-Cure 9101, 9102 und 9103 sind an der Oberfläche sofort nach dem Abkühlen klebfrei und verringern das Risiko von Fingerabdrücken und anderen Mängeln, die auf dem Bauteil zurückbleiben könnten. Die drei Produkte haben eine nominale Viskosität von 7.000, 17.000 und 25.000 mPas und ermöglichen eine optimale Verarbeitung und Dispensierung für verschiedenste Anforderungen. Mithilfe von Jetventilen lassen sich diese Produkte exakt auf das jeweilige Bauteil auftragen und erlauben einen effizienten Materialeinsatz. Die ausgehärteten Materialien sind elastisch und dehnen sich mit zunehmender Temperatur aus, wodurch Belastungen der Leiterplattenkomponenten reduziert werden.