Der Spektrumanalysator R&S Spectrum Rider arbeitet im Frequenzbereich bis 4 GHz.

Der Spektrumanalysator R&S Spectrum Rider arbeitet im Frequenzbereich bis 4 GHz. Rohde und Schwarz

Der Spektrumanalysator R&S Spectrum Rider von Rohde & Schwarz unterstützt sowohl bei der Installation und Wartung von HF-Sendern als auch bei Messaufgaben im HF-Entwicklungslabor und im Service. Mit seiner typischen Empfindlichkeit von -160 dBm sowie seiner Messgenauigkeit von typisch 0,5 dB zwischen 10 MHz und 3 GHz ist der R&S Spectrum Rider nach Angaben von Josef Wolf, Vice President Spectrum Analyzer… bei Rohde & Schwarz, „führend in seiner Klasse“.

„Als einziges Gerät seiner Art ist der Frequenzbereich über Software-Upgrades erweiterbar“, hebt Josef Wolf hervor. Das Basismodell deckt den Bereich von 5 kHz bis 2 GHz ab. Wer in höheren Frequenzbereichen unterwegs ist – beispielsweise für die Messung von Funksignalen oberhalb von 2 GHz oder von TD-LTE-Bändern oberhalb von 3 GHz – kann sein Messgerät auf wahlweise 3 GHz oder 4 GHz erweitern.

Rohde & Schwarz hat den R&S Spectrum Rider auf den mobilen Einsatz ausgerichtet; die Batterie des 2,5-kg-Geräts hält bis zu acht Stunden. „Somit ist es das einzige seiner Art, das ohne Aufladen einen gesamten Arbeitstag zur Verfügung steht“, stellt Josef Wolf fest. Die beleuchtete Tastatur ermöglicht es, im Dunkeln zu arbeiten, während der Tageslicht-Modus bei Sonneneinstrahlung für gute Lesbarkeit des Displays sorgt. Das Gerät ist getestet gemäß MIL PRF-28800F Class 2 für den Einsatz im Feld und verfügt über geschützte Schnittstellen und Anschlüsse.

„Als erster Handheld-Spektrumanalysator bietet der R&S Spectrum Rider einen großformatigen kapazitiven Touchscreen, der es Anwendern im Labor erlaubt, über einfache Gesten intuitiv Einstellungen wie Frequenz, Darstellung und Referenzpegel zu ändern oder Marker einzurichten“, betont Josef Wolf. Alternativ lässt sich das Gerät im Feldeinsatz über seine großen Tasten und den Drehknopf auch mit Handschuhen leicht bedienen – und zwar trotz Touchscreen.

Fernsteuerung per USB oder LAN

Trotz Touchscreen lässt sich das Gerät auch mit Handschuhen gut bedienen.

Trotz Touchscreen lässt sich das Gerät auch mit Handschuhen gut bedienen. Rohde und Schwarz

Standardmäßig ist der Handheld-Spektrumanalysator über USB oder LAN fernsteuerbar. Zudem automatisiert ein integrierter Test-Wizard Messungen und verringert so die Messzeiten. „Auch Anwender mit wenig HF-Hintergrundwissen sind in der Lage, ihre Messaufgaben zuverlässig zu erledigen“, ist sich Josef Wolf sicher. Auf einer integrierten Micro-SD-Karte mit 32 GByte speichert das Messgerät Einstellungen und Messergebnisse.

Anwender unterschiedlicher Branchen sind mit dem R&S Spectrum Rider und einer Reihe passender Optionen in der Lage, beispielsweise Peak- und Average-Leistungsmessungen vorzunehmen. So unterstützt der R&S Spectrum Rider bei täglichen Messaufgaben im Bereich Aerospace & Defense, der drahtlosen Kommunikation oder im Rundfunk, sowie bei Regulierungsbehörden.

Weltpremiere auf der Messe Productronica

Rohde & Schwarz präsentiert den neuen R&S Spectrum Rider erstmals öffentlich auf der internationalen Fachmesse Productronica in München vom 10. bis 13. November 2015 in Halle A1, Stand 375. „Der R&S Spectrum Rider erweitert das Value-Instruments-Portfolio für hochwertige Messtechnik zu niedrigen Preisen und ist ab sofort bei Rohde & Schwarz und ausgewählten Distributionspartnern unter der Bezeichnung R&S Spectrum Rider FPH erhältlich“, fasst Josef Wolf zusammen.