Mit der neuen Version 2.5 des Kompass berücksichtigt der FBDi die seit Januar in Kraft getretene RoHS2-Direktive.

Mit der neuen Version 2.5 des Kompass berücksichtigt der FBDi die seit Januar in Kraft getretene RoHS2-Direktive. FBDi

Insbesondere die neuen RoHS2- und WEEE2-Regularien sind bereits berücksichtigt und mit neuen Produktbildern hinterlegt. Die Elektro- und Elektronikprodukte sind komplett in die entsprechende RoHS2- und WEEE2-Kategorien klassifiziert, entsprechend wurden die Anforderungen in Bezug auf CE auf den neuesten Stand gebracht. Neu ist auch die Zuordnung von Geräten gemäß Definitionen dieser Richtlinien, das heißt die Einordnung in die zutreffenden Kategorien.

Aktualisierte und übersichtliche Flowcharts führen die Anwender so einfach wie möglich durch die Handhabung der Regularien. Als Novum unterliegen die Produkte auch in Bezug auf RoHS der CE-Kennzeichnungspflicht, und die geforderte EU-Konformitätserklärung muss auf Basis einer technischen Dokumentation erstellt werden. Anstelle von Messungen (wie bislang) liegt der Fokus bei Produktüberprüfungen durch die Marktaufsichtsbehörden nun auf den Qualitätssicherungsprozessen der Hersteller beziehungsweise Importeure, das heißt der Distributoren. Diese übernehmen die volle Produktverantwortung und müssen die Konformitätsbewertung eigenverantwortlich durchführen.

Die Version 2.5 ist ab sofort auf der FBDi-Webseite zum Download bereitgestellt. Unternehmen, die bereits mit einem FBDi-Kompass arbeiten, erhalten den FBDi-Kompass V2.5 kostenfrei. Weitere Informationen sind unter www.fbdi.de/kompass hinterlegt.