Brainchip hat die ersten Accelerator-Karten an einen großen europäischen Automobilhersteller ausgeliefert. Damit ist er der erste kommerziell verbaute Hardwarebeschleuniger für gepulste neuronale Netzwerke (SNN). Der Accelerator kommt vor allen in Fahrerassistenzsystemen und Anwendungen für das automatisierte Fahren zum Einsatz.

Die Accelerator-Karte von Brainchip arbeitet mit 16 virtuellen Kernen.

Die Accelerator-Karte arbeitet mit 16 virtuellen Kernen. Brainchip

Er erhöht die Performance der Studio-Software von Brainchip sowie die Verarbeitung der Algorithmen zur Objekterkennung. Die Accelerator-Karte erkennt, analysiert und verfolgt Objekte mit Hilfe der SNN-Technologie. Damit ist die Technologie rund siebenmal schneller bei der Bildbearbeitung als traditionelle CNNs (Convolutional Neural Network) mit GPUs. Zusammen mit einer CPU mit 16 virtuellen Kernen kann der Accelerator 16 Kanäle mit einem Durchsatz von 600 FPS gleichzeitig bearbeiten. Für den Betrieb sind rund 15 W nötig.