Bildergalerie
Die VIP-HD-Detektionsplatine wurde für die Ereignis- und Verkehrsüberwachung konzipiert.
Die Traf-iBot-Kamera liefert Bilder in HD-Qualität.

In der Welt der digitalen Bilder ist die HD-Auflösung bereits Technologiestandard und dieser Trend setzt sich auch in der Verkehrsüberwachung und -erkennung fort. Immer mehr Verkehrsspezialisten entscheiden sich für HD-Kameras für Steuerung und Sicherung von Stadt- beziehungsweise Autobahnverkehr. Deshalb erweitert Flir sein Portfolio um HD-Versionen seiner automatisierten Ereigniserkennungsplatinen (Automatic Incident Detection-Boards, kurz AID) und -kameras.

Die VIP-HD-Detektionsplatine gehört zur Palette der Flir-Verkehrserfassungsmodule. Sie erkennt eine breite Palette von Verkehrsereignissen, darunter stehende Fahrzeuge, Geschwindigkeitsabnahme, zu schnelle Fahrzeuge, Falschfahrer und Staus. Darüber hinaus haben die VIP-HDs alltagsbewährte Verkehrsdatenerfassung, darunter Verkehrsflussdaten bezogen auf die Fahrspur, Verkehrsströmungsgeschwindigkeit, Fahrspur-Belegung, Durchschnittsgeschwindigkeit, Abstandszeit, Fahrt- und Fahrzeugklassifizierung. Die VIP-HDs können High-End-Videoanalyse über den HD-Kamera-Eingang durchführen und sind mit dem Seitenverhältnis von HD-Kameras (16:9) kompatibel.

Die TrafiBot-HD ist eine Hochleistungs-HD-Kamera mit integrierter Ereigniserkennungsanalyse, leistungsstarkem Video-Encoding und -Streaming. Trafi-Bot-HD liefert scharfe und helle HD-Bilder – auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Die TrafiBot-Kamera mit D1-Auflösung (720 x 576) wurde bereits 2012 vorgestellt. Genau wie diese D1-Version berücksichtigt auch die Trafi-Bot-HD-Kamera den Trend zur Dezentralisierung, wobei die Intelligenz sich auf die einzelnen Teile des Netzwerks, also an den Rand verlagert. Das reduziert den Datenfluss im Netzwerk deutlich, weil die Analysen dezentral erfolgen. Es findet kein Datenverkehr statt, solange nichts Relevantes geschieht.