Mit der Weiterentwicklung des Head-up-Displays von Siemens VDO bleiben Sicherheit und Komfort des Systems zukünftig nicht mehr nur Oberklassefahrzeugen vorbehalten, sondern werden auch für kleinere Baureihen verfügbar. Neu beim Head-up-Display der zweiten Generation ist dabei, dass der Fahrer die virtuelle Darstellung selbst an seine Sitzposition anpassen kann. Unterschiedlich große Fahrer sehen die Anzeige so aus dem für sie angenehmen Blickwinkel. Möglich wird der zusätzliche Komfort mittels einer neuen Befestigung der im Head-up-Display installierten Spiegel. Dadurch lässt sich ein Spiegel kippen und das virtuelle Bild in der Höhe verstellen.


Um den Anforderungen an Bauraum und optische Performance zu entsprechen, bietet Siemens VDO den Automobilherstellern eine modular aufgebaute Systemlösung für alle Fahrzeugklassen. Mit unterschiedlichen optischen Varianten kann das Head-up-Display auf die spezifischen Bedürfnisse des Automobilherstellers abgestimmt entwickelt werden.


 


229AEL0306