Exakte Dickenmessung im laufenden Prozess einer Blechherstellung ermöglicht das C-Bügelsystem.

Exakte Dickenmessung im laufenden Prozess einer Blechherstellung ermöglicht das C-Bügelsystem.

„Das spezielle C-Bügel-System zur Messung der Dicke von Blechbändern ist ein neues Produkt für Micro Epsilon“, so Johann Salzberger, Geschäftsführer von Micro Epsilon in Ortenburg bei Passau. „Damit wird in der metallverarbeitenden Branche die Dickenmessung in der Produktionslinie deutlich erleichtert.“ Mit nur 50 Millimetern Breite kann der Bügel leicht in bestehende Anlagen integriert werden. Am Messbügel sind zwei neuartige Lasersensoren in einer Achse gegenüberstehend montiert. Sie messen von zwei Seiten den Abstand zur Blechoberfläche. Aus den beiden Abstandsignalen wird der exakte Bleckdickenwert errechnet. Dieses Verfahren liefert kontinuierlich zuverlässige Messungen bei verschleißfreiem Betrieb. Die gewonnenen Daten werden zur Regelung des Fertigungsprozesses oder zur Qualitätskontrolle herangezogen. Zur Kalibrierung des C-Bügels fährt während des Coilwechsels automatisch ein Masterteil in den Messspalt und gleicht damit das System für neue Messungen ab. Die besonders stabile Konstruktion ermöglicht eine Messtiefe von maximal 500 Millimetern zur Blechkante. Soll eine variable Messspur erfasst werden, kann das System in einfacher Weise auf einen mechanischen Schlitten montiert und damit über das Band traversiert werden. Durch das Differenzverfahren zur Dickenmessung darf sich das Blech auch innerhalb des Messspalts bewegen, ohne damit die Messergebnisse zu verfälschen. Für eine mehrspurige Messung können an die Auswerteeinheit auch zwei C-Bügel angeschlossen werden. Als Sensor wird die Modellreihe optoNCDT 1700LL mit integriertem Controller verwendet. Der Laser Sensor wurde speziell für die Messung auf Metalle entwickelt und liefert deshalb sehr präzise Ergebnisse. Bei besonders schnellen Prozessen kann auch auf den optoNCDT 2220LL gewechselt werden, der dann mit 20 Kilohertz die Dicke erfasst. (uns)