Bildergalerie
Die LED-Produkte verfügen über hohe Leuchtkraft.
Hans-Günter Senf ist Prokurist und Produktmanager bei Henskes.

Henskes vertreibt ab sofort zusätzlich die LED-Produkte von Stanley Electric. Der japanische Hersteller, mit Firmensitz in Tokyo, wurde im Jahr 1920 gegründet, beschäftigt derzeit 12.000 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 3 Milliarden Euro mit LED-Lichtsystemen für den Automotive Sektor. Durch die Zusammenarbeit erweitert Henskes sein Bauformen-Produktportfolio vorrangig um weiße LEDs, die nicht nur in großer Stückzahl in der Automobilindustrie Einsatz finden, sondern auch in der Möbel- oder Hi-Fi-Industrie effektreich zur Ausleuchtung von Lichtdesignern verwendet werden.

„LEDs von Stanley bestechen durch geringen Energieverbrauch, hohe Lebensdauer sowie ihre Unempfindlichkeit gegen Erschütterungen“, erklärt Hans-Günter Senf, Henskes-Prokurist und Produktmanager. „Deshalb hat die LED-Technologie von Stanley gerade für die Automobilindustrie einen hohen Nutzwert. Durch die Zusammenarbeit mit Stanley hat Henskes einen Partner gewonnen, der gerade bei den weißen LEDs zu den führenden Herstellern zählt.“