Wollen mit  langlebigen Lithium-Ionen-Zellen gemeinsam den europäischen Markt erobern (v.l.) BMZ-Vertriebsleiter Klaus Heck und  Martin Dluzansky, Director Partner Marketing bei Boston-Power.

Wollen mit langlebigen Lithium-Ionen-Zellen gemeinsam den europäischen Markt erobern (v.l.) BMZ-Vertriebsleiter Klaus Heck und Martin Dluzansky, Director Partner Marketing bei Boston-Power.

Boston-Power Inc. und der Akku-Systemlieferant, das BMZ Batterien-Montage-Zentrum werden künftig bei der weltweiten Vermarktung Boston-Power’s innovativer Batterietechnologien eng zusammen arbeiten. Im Rahmen der Vereinbarung wird das BMZ die Produktion und Vermarktung von auf Boston-Power’s Sonata- und Swing-Zellen basierenden Akkus übernehmen.

Die 2005 von Dr. Christina Lampe-Önnerud gegründete Boston Power Inc. hat sich auf die Entwicklung extrem langlebiger und damit besonders umweltfreundlicher Li-Zellen fokussiert. So sind die seit drei Jahren verfügbaren wiederaufladbaren Batterien nach wie vor die weltweit einzigen Lithium-Zellen, die das Nordic Ecolabel tragen dürfen. Parallel dazu wurden die Produkte von Boston-Power als weltweit erste Li-Zellen vom China Environmental United Certification Center (CEC) zertifiziert.

Mit über 1000 garantierten Lade-/Entladezyklen verfügen die Sonata-Zellen über eine drei- bis fünfmal längere Haltbarkeit als traditionelle, in Notebooks und vielen anderen portablen Geräten eingesetzte Zellen der Baugröße 18650. Ein weiterer Vorteil ist ihre relativ kurze Ladezeit. In 30 Minuten – also in etwa 20% der sonst üblichen Zeit – werden bereits 80% der Ladekapazität erreicht.

Die zweite Produktlinie, Swing-Zellen, wurden vorwiegend für den Einsatz in Elektrorollern, E-Bikes, Hybrid-Elektrofahrzeugen, reinen batteriebetriebenen Gefährten und Energiespeichern konzipiert. Die Swing-Zellen haben mindestens 1000 Ladezyklen bei 100% Entladung und 2000 Ladezyklen bei 90% Entladung. Mit 420 kWh/L ist diese etwa doppelt so hoch als bei heutigen Lithium-Phosphat-basierten Zellen.

524ei0710