Klein, aber oho: Das RJ-Relais glänzt mit kleiner Baugröße und niedriger Leistungsaufnahme.

Klein, aber oho: Das RJ-Relais glänzt mit kleiner Baugröße und niedriger Leistungsaufnahme.

Das RJ-Relais überzeugt mit einer kompakten Baugröße von 14 mal 9 mal 8,2 Millimeter sowie guten Hochfrequenzeigenschaften bis acht Gigahertz. Bis fünf Gigahertz liegt die Übersprechdämpfung bei 35 Dezibel. Die Einfügedämpfung ist mit einem Wert kleiner als 0,5 Dezibel spezifiziert. „Acht Gigahertz Schaltfrequenz auf kleinstem Raum, gepaart mit der Flexibilität unterschiedlichster Versionen, geben dem Entwickler die nötige Freiheit für seine Ideen. Intelligente Lösungen, wie ein vergossenes statt gekapseltes Metallgehäuse, machen die bewährte Panasonic-Qualität im Hochfrequenzbereich bezahlbar“, fasst Markus Bichler, zuständiger Produktmanager bei Panasonic Electric Works in Holzkirchen die Vorteile der Komponente kurz zusammen. Der Aufbau des Kontaktraums basiert auf der Bauweise von Koaxialrelais. „Dadurch werden in Wirklichkeit sogar noch viel bessere Werte gemessen“, betont Markus Bichler.

Neben der Printversion stellt das Unternehmen eine Version in Surface-Mount-Device-Technik zur Verfügung, so dass der Anwender das Relais in modernen Verarbeitungsprozessen ohne Zusatzaufwand einsetzen kann. Durch die Verwendung polarisierter Magnetkreistechnologie kann der Entwickler zwischen monostabiler und bistabiler Spulenversion wählen. Dadurch lässt sich die niedrige Spulenleistung von 200 Milliwatt auf den Schaltvorgang beschränken. Diese Eigenschaften machen das Relais insbesondere für die Messtechnik, beispielsweise in Oszilloskopen oder Spektrumanalysatoren, interessant. Weitere Vorteile: kleine Bauart und niedrige Leistungsaufnahme. Dadurch lässt es sich sehr gut in tragbaren Geräten einsetzen. Die zwei Umschaltkontakte realisieren die Dämpfungskreise. Zudem findet die Komponente Anwendung im Bereich der drahtlosen Kommunikation, wie bei Satellitenübertragungen. (eck)