Der Hochfrequenz-Generator von Linn bringt 5 KW bei 1,3 MHz dank zweier wechselseitig betreibbarer Ausgangsübertrager und Induktionsspulen. Die Hauptanwendung liegt beim Löten und Erwärmen kleiner filigraner Werkstücke bis zu minimalsten Abmessung von 1/10 mm. Die hohe Frequenz und die damit verbundene kleine Eindringtiefe im Werkstoff macht es z. B. möglich, unter effektiver Energieausnützung dünne Drähte im Durchlauf zu glühen, Schmuckteile und Brillengestelle zu löten, Kleinteile zu härten oder größere Teile punktgenau zu erwärmen. Eine wichtige Anwendung ist das Aushärten von Klebestellen (auch lackiert) wie Glas/Metall, Metall/Metall und Metall/Kunststoff. Die kleinen Abmessungen und das geringe Gewicht der Köpfe erlauben problemlose Integration in Produktionslinien und Roboteranbindung. Die Einheit mit der Induktionsspule lässt sich in 3 Achsen frei justieren.


www.linn.de


productronica


Halle B4.581