Mit der guten Temperaturstabilität und der Offsetfehler-Unterdrückung minimieren diese ICs die Zeit für den Produktionstest eines Mobiltelefons, da sie eine einzige Kalibrierung bei Raumtemperatur ermöglichen. Dies bedeutet Kosteneinsparungen bei der Testzeit und bei den Ausgaben für den Test und die Kalibrierung von Telefonen. Beide Bauelemente arbeiten direkt an einer einzigen Li-Ionen-Batterie und unterstützen eine Vielzahl von HF-Leistungsverstärkern verschiedener Hersteller. Anwendungen sind Single- und Dual-Band-GSM- Mobiltelefone, PCS-Geräte, drahtlose Datenmodems und TDMA-Mobiltelefone.


Der LTC1 758 und der LTC1957 verfügen über eine Autozero-Schleife, mit der Anfangs-Offsets und temperaturabhängige Offsetfehler beseitigt werden, wodurch eine genaue Low-Power-Programmierung des HF-Leistungsverstärkers möglich wird. Er minimiert die Zeit für Produktionstests, da weniger Kalibrierungspunkte möglich sind. Er bietet außerdem eine ausgezeichnete Temperaturstabilität über einen weiten Bereich an Ausgangsleistungen, was mit einer herkömmlichen Lösung schwierig zu erreichen ist.


Beide Bauelemente haben dieselben Eigenschaften, wobei die Bandbreite der Regelschleife der einzige Unterschied zwischen ihnen ist. Eine hohe Schleifenverstärkung ermöglicht es, den LTC1 758 und den LTC1957 an jeden Leistungsverstärker anzuschließen, unabhängig von seinen technischen Daten. Die im IC eingebauten Schutzschaltungen schützen IC und Leistungsverstärker gegen Überstrom und Überspannung. Der Ruhestrom liegt unter 1 mA und fällt im Shutdown auf 1 μA, um Batterieleistung einzusparen.