Beim Stickstoff-Wellenlötsystem MaxiWave 2340 C von Seho wurde durch die spezielle geometrische Form des Tunnels eine Stickstofftechnik realisiert, die ohne großen apparativen Aufwand absolut effizient und vor allem wartungsarm arbeitet. Über Begasungsdüsen im Lötbereich wird der Tunnel mit Stickstoff geflutet.

Dabei wird bei minimalem Stickstoffverbrauch in äußerst kurzer Zeit ein niedriger Restsauerstoffwert erreicht wird. Abhängig von den zu produzierenden Baugruppen liegt der Verbrauch bei nur 15 m³/h bei einem Restsauerstoffwert von unter 100 ppm. Der Fluxer ist im Basisgestell integriert und mit einer Absaugung versehen, um entstehende Sprühnebel aus dem Prozessraum zu entfernen.

Der Vorheizbereich besteht aus 6 Heizzonen mit einer Länge von insgesamt 1 800 mm. Standardmäßig ist die Anlage mit langwelligen Infrarot-Heizzonen ausgestattet. Optional können jedoch auch schnellreagierende Quarzstrahler und selbstverständlich auch Konvektionsmodule implementiert werden. Düsen und Begasungseinheiten sowie alle mit dem Lot in Berührung kommenden Teile sind im Lötbad integriert. Die komplette Tiegeleinheit ist darüber hinaus elektrisch herausfahrbar und schnell zu wechseln. Die Anlage kann wahlweise mit einem flexiblen Ketten- bzw. Fingertransport ausgestattet werden oder mit einem Lötrahmentransport.

507pr1206