Bildquelle: B&R

Bildquelle: B&R

B&R: Für die modellbasierte Hardware-in-the-Loop-Entwicklung, kurz HiL, sind potente Industrie-PCs nötig, da für Simulationswerkzeuge wie Simulink oder Maplesim hohe Rechenleistungen erforderlich sind, um in Echtzeit das Anlagenverhalten emulieren zu können. Der IPC kommuniziert über gängige Feldbusschnittstellen und hält dem Dauerbetrieb in rauer Industrieumgebung stand. Mittels ‚Automation Studio Target for Simulink‘ lassen sich in der Simulationsumgebung implementierte Streckenmodelle per Knopfdruck auf die Echtzeitplattform übertragen.