I/O und Leistung können beim Scalexio Labbox HIL-Testsystem erweitert werden.

I/O und Leistung können beim Scalexio Labbox HIL-Testsystem erweitert werden. dSPACE

Das Gesamtsystem lässt sich an verschiedene Projektanforderungen anpassen. Die Labbox bietet Steckplätze für bis zu 18 I/O-Karten, die sich über die Gerätefront austauschen lassen. Wird ein größerer I/O-Umfang oder mehr Rechenleistung benötigt, kann der Anwender das System um zusätzliche Labboxen oder Processing Units erweitern. Die Kopplung erfolgt über die Haus-eigene IOCNET-Netztechnik, die speziell für die Anforderungen von Echtzeitanwendungen entwickelt und optimiert wurde. Die I/O-Karten decken alle Funktionen ab, von einfacher Digital- oder Analog-I/O bis hin zu komplexen I/O-Funktionen für die Motorsimulation und automobiltypischen Bussysteme. Konfigurierbar sind die Karten mit der Software Configuration Desk. Die einmal mit der Software erstellten Konfigurationen lassen sich in einer späteren Testphase mit größeren Scalexio Hardware-in-the-Loop-Simulatoren wiederverwenden.