Das Inline-3D-AXI System V810 von Vitrox ist in drei verschiedenen Versionen für unterschiedliche Leiterplatten- und Nutzengrößen erhältlich.

Das Inline-3D-AXI System V810 von Vitrox ist in drei verschiedenen Versionen für unterschiedliche Leiterplatten- und Nutzengrößen erhältlich. Hilpert Electronics/Vitrox

Vitrox entwickelt und produziert Vision-Systeme und automatisches Inspektionsequipment für die Backend-Halbleiterindustrie und SMT-Fertigung. Dadurch ist das Unternehmen auch Partner vieler EMS-Dienstleister – vorzugsweise im asiatischen Raum. Mehr als 10.000 Vision-Systeme und über 600 AOI/AXI-Systeme wurden in 35 Ländern weltweit installiert. Nachdem bisher schwerpunktmäßig der asiatische und nordamerikanische Markt bedient wurde, will Vitrox nun den europäischen Markt aufrollen. Dies soll mit Hilpert Electronics gelingen: Ein Democenter im Großraum München in Kooperation mit dem Distributor ist angedacht. Christian Brozinski, Geschäftsführer von Hilpert Electronics ist zuversichtlich: „Ich bin sehr froh, dass wir Vitrox als Partner für den gesamten deutschsprachigen Raum gewinnen konnten. Als einer der wenigen Hersteller bietet Vitrox eine hundertprozentige 3D-AXI/AOI-Inline-Inspektionslösung an. Wir sehen als Zielgruppe alle Hersteller und EMS-Unternehmen, mit einer hochintegrierten SMD-Bestückung und nicht zuletzt alle qualitätskritischen Automotive-Applikationen sowie Hersteller von Power Elektronik.“

Vielfältiges Produktportfolio

Vitroxs V810 ist ein Inline-3D-AXI System für die SMT-Linie und die laut Hersteller derzeit schnellste am Markt erhältliche AXI-Lösung. Das System soll eine Röntgenprüfung doppelseitig bestückter Leiterplatten mit sehr hoher Genauigkeit und minimaler Pseudofehlerrate durchführen können. V810 ist in drei verschiedenen Versionen für unterschiedliche Leiterplatten- und Nutzengrößen erhältlich. Bei der V510-Serie handelt es sich um eine AOI-Anlage für die automatische optische Inspektion der Lötstellenqualität, korrekten Bauteilplatzierung und der Detektion falscher oder fehlender Bauteile. Mit der V510 Optimus 3D wird zusätzlich eine optische 3D-Prüfung der Koplanariät, Lotbenetzung, verbogener Leads und ähnlicher Fehlerquellen durchgeführt.

ViTrox hält sieben derzeit Patente für Inspektionslösungen in Malaysia, China, Japan, Korea und Singapur. Das Unternehmen hatte im Jahr 2009 die Vision- und X-Ray-Sparte von Agilent Technologies (heutige Keysight Technology) aufgekauft. Die V810/2 tritt als Neuentwicklung in die Fußstapfen der legendären 5DX und der X6000 Medalist, welche zu ihrer Zeit ein Industriestandard war. Mit der V810 ist Vitrox „Preferred Supplier“ bei den 10 weltweit größten EMS-Firmen.