Jetzt hat auch Hameg die Welt der digitalen Oszilloskope betreten. Auf der electronica wurde dazu erstmals die DSOs HMO3522 (2 Kanäle) und HMO3524 (4 Kanäle) mit einer Analogbandbreite von 350 MHz gezeigt. Zusätzlich können die Geräte um 8 oder 16 digitale Eingänge erweitert werden.

Die Serie verfügt über 2M Punkte Speichertiefe pro Kanal. Die Signale werden mit bis zu 4 GS/s abgetastet. Über die Memory-Zoom-Funktion kann das erfasste Signal mit einem Faktor von 100000:1 detailliert analysiert werden. Bemerkenswert sind die Geräte auch wegen der 12 Div. Darstellbreite in der X-Richtung der 16,5 cm TFT-VGA-Displays. Zur Signalerfassung stehen die Triggerbetriebsarten Flanke, Video, Pulsbreite, Logik, verzögert, Pretrigger, Posttrigger und ereignisgesteuert zur Verfügung.

Automatische Messungen können über Cursor, sowie einer FFT-Analyse durchgeführt werden. Zum Exportieren von Signaldaten ist eine USB-Schnittstelle auf der Frontplatte vorhanden. Als Schnittstellen für PC-Anwendungen ist im Lieferumfang eine kombinierte USB/RS232-Schnittstelle vorhanden. Optional stehen LAN- und GPIB-Schnittstellen zur Verfügung. 531ei1208