„Ixxats starke Position vor allem im wichtigen deutschen Markt wird HMS' Position bei Kommunikationslösungen weltweit verbessern“, erläutert HMS' CEO Staffan Dahlström.

„Ixxats starke Position vor allem im wichtigen deutschen Markt wird HMS‘ Position bei Kommunikationslösungen weltweit verbessern“, erläutert HMS‘ CEO Staffan Dahlström. HMS

„Ixxats starke Position vor allem im wichtigen deutschen Markt wird HMS Position bei Kommunikationslösungen weltweit verbessern. Denn Ixxat ist führend, wenn es um CAN-basierte Kommunikation geht, und operiert in Märkten, die für Zukunft von HMS wichtig sind“, kommentiert Staffan Dahlström, CEO von HMS, die Akquisition. Beispiele für neue Märkte seien die Medizintechnik und der Automobilbau. Das übernommen Unternehmen wird zum 31. Januar 2013 in die HMS Gruppe integriert. Eine Zustimmung seitens Behörden ist nicht nötig.

Ixxat bietet Hard- und Software-Lösungen für CAN, verschiedene Industrial-Ethernet-Standards, IEEE 1588, Flexray und LIN. Anwenderspezifische Hardware-Komponenten für Embedded Systeme sowie komplette Embedded Systeme gehören ebenso zum Angebot. Mit 85 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen einen Umsatz von 14 Millionen Euro. Zusammen hätten die beiden Unternehmen 2012 rund 58 Millionen Euro (500 Millionen Schwedische Kronen) eingenommen.