28863.jpg

Carl Zeiss

Das Gerät bietet gegenüber Stereomikroskopen eine bis zu 2,5-fach höhere Auflösung in vergleichbaren Bildfeldern und einen 16-fachen Zoombereich. Höheraperturige Zoom-Mikroskope eignen sich besonders für das Scannen von Bauteilen und die quantitative und qualitative Materialografie. Für die Optimierung von Fertigungsprozessen wie auch für die Qualitätssicherung ist es entscheidend, homogene Bauteile zu identifizieren. Das Gerät nimmt große Messflächen schnell mit hoher Vergrößerung auf und ermöglicht die statistische Auswertung der Strukturen. Details wie Poren werden stark vergrößert analysiert, digital abgebildet und dokumentiert. Der Epirel-Schieber im Epi-Illuminator Z liefert auch bei flachen Proben wie Wafern einen reliefartigen Bildkontrast. Ein umfangreiches Zubehörprogramm ermöglicht individuelle Konfigurationen für vielseitige Anwendungen. Technologien wie der Digitaltubus erhöhen die Flexibilität dieser Zoom-Mikroskope.