28157.jpg

Göpel

Die darin integrierten Lösungen basieren auf der Scanflex-Architektur und unterstützen neueste Embedded-System-Access-Technologien zur High-Speed-In-System-Programmierung. In Kombination mit der patentierten Handling-Mechanik vereint das skalierbare Gesamtsystem die Vorteile einer voll flexiblen Programmierlogistik mit hohem Produktionsdurchsatz. Damit bietet das System die Möglichkeit,sowohl die Lagerhaltungskosten, als auch die totalen Produktionskosten signifikant zu senken. „Wir adressieren mit unsere Philosophie des Embedded System Access (ESA) nicht nur die Zugriffs- und Komplexitätsprobleme des Testens, sondern auch der Programmierung und mit der Rapido-Produktlinie erschließen wir das Potential der ESA-Technologien nunmehr auch gezielt für die hochvolumige Inline-Serienproduktion,“ freut sich Thomas Wenzel, Geschäftsführer der Boundary Scan Division bei Göpel Electronic. „Da bereits jetzt fast jede zweite Applikation einen Mix aus Test und Programmierung beinhaltet, sind die Anwender durch die vollständige Systemkompatibilität in der Lage, vorhandene Prozeduren direkt wiederzuverwenden und so wettbewerbsrelevante Synergieeffekte zwischen Entwicklung und Produktion zu etablieren. Deshalb entfällt beispielsweise bei unseren Lösungen auch eine Target-spezifische Programmierlizenz oder extensives Debugging“. Das erste Mitglied der Rapido-Produktfamilie ist das RPS900-S16, welches standardmäßig beidseitige Kontaktierungen von bis zu 900 Nadeln bei bis zu 16 Sites bietet. Es unterstützt sämtliche fortgeschrittenen In-System-Programmiertechnologien auf Basis des Embedded System Access (ESA). Dazu gehört neben dem FPGA-Assisted-Programming (FAP) auch das Core-Assisted-Programming (CAP) über das JTAG- oder Non-JTAG-Debug-Interface eines Prozessors, das In-Application-Programming sowie die Programmierung via Boundary-Scan. Als Targets werden sämtliche Typen von Flash Speichern wie NOR, NAND, eMMC mit parallelem oder seriellem Interface unterstützt. Im Fall von extern über Steckverbinder zugreifbaren Flash ist auch eine direkte Programmierung über Nadeln möglich, da Rapido über separate dynamische I/Os verfügt. Weitere Targets sind Mikrocontroller und alle Arten von PLD oder FPGA. Kernelemente von Rapido sind die bewährten Software- und Hardware-Plattformen System Cascon und Scanflex. Damit greift die Produktlinie auf moderne und langjährig gereifte Architekturen zurück. Darüber hinaus stehen diverse Optionen zur Kombination mit Board-Test, für kundenspezifische Erweiterungen, zur Programmierung via CAN, LIN oder Flexray, sowie zur Kopplung mit Bestückmagazinen und Pass-Fail-Sortierern zur Verfügung.