Der 8-Kanal-Touchsensor bietet eine Empfindlichkeit die Gestenerkennung aus bis zu 150 mm Entfernung ermöglicht.

Der 8-Kanal-Touchsensor bietet eine Empfindlichkeit die Gestenerkennung aus bis zu 150 mm Entfernung ermöglicht. ON Semiconductor

Die acht kapazitativen Eingänge des Touchsensors ermöglichen den flexiblen Einsatz des LC717A30UJ in Systemen, bei denen mehrere Schalter erforderlich sind. Der Sensorbaustein integriert einen Multiplexer für die Wahl des Eingangskanals, einen A/D-Wandler und einen zweistufigen Verstärker, um die Kapazitätsänderungen zu bestimmen und die analogen Amplitudenwerte auszugeben. Auch der Systemtaktgenerator, ein Power-on-Reset-Schaltkreis sowie die erforderliche Steuerlogik sind so eingebunden. Die Datenausgabe erfolgt über I2C- oder SPI-Schnittstellen .

Da die Empfindlichkeit des Sensors im Bereich 150 mm liegt, lassen sich sowohl Gestenbewegungen als auch herkömmliche Touch-Betätigungen erkennen, wodurch sich die Gestaltungsmöglichkeiten der Anwendungsbedienung erweitern. Auch mit einem Luftspalt zwischen Sensor/Leiterplatte und/oder der Schutzabdeckung arbeitet der Baustein gemäß Spec. Für Entwickler erübrigt sich somit der Einbau eines Lichtleiters von der Baugruppe, was die mechanische Komplexität verringert. Der Sensor integriert zudem eine automatische Kalibrierfunktion, welche die Empfindlichkeit entsprechend der Elektrode, Leitungskapazität und Umgebung optimiert und eigenständig kalibriert. Der LC717A30UJ weist eine Reaktionszeit mit einer Messdauer von 16 ms für seine acht Messkanäle auf. Er wird mit +2,6 bis +5,5 V betrieben. Im stromsparenden Standby-Modus nimmt er 1 μA Strom auf.

Um Automotive-Anwendungen wie Fahrzeug-Zugangssysteme und Armaturenbrett-Steuerungen zu unterstützen, ist der Sensor AEC-Q100-konform. Weitere Einsatzbereiche sind berührungs- oder gestengesteuerte Bedienoberflächen in Industrie- und Consumer-Endprodukten.