Im oberen Leistungsbereich differenzieren: Jason Rhode von Cirrus Logic in Austin, Texas.

Im oberen Leistungsbereich differenzieren: Jason Rhode von Cirrus Logic in Austin, Texas.

Als den bisher leistungsstärksten Audio-System-on-Chip präsentiert Jason Rhode, Präsident und CEO von Cirrus Logic in Austin, Texas, den CS47048, eine Kombination aus 32-bit Audio-DSP, mehrkanaligem Audiocodec und digitaler Sende- und Empfangsschaltung. “Diese Integration vereinfacht das Design von Audioverstärkern erheblich, zudem lassen sich bis zu zehn IC wie A/D-Umsetzer, DSP oder Speicher einsparen”, erklärt Rhode und betont, das ginge natürlich nicht auf Kosten der Klangqualität..
Im selben Gehäuse mit dem DSP befindet sich ein erstklassiger Mixed-Signal-Audioumsetzer: der vierkanalige A/D-Umsetzer mit 105 Dezibel und die achtkanaligen D/A-Umsetzer mit 108 Dezibel Dynamikbereich haben einen Gesamtklirrfaktor von -98 Dezibel. Audioquellen lassen sich wahlweise über den im Chip integrierten 192-Kilohertz-S/PDIF-Empfänger oder über die standardmäßigen seriellen Audioports einspeisen.t
Der 32-bit-Festkomma-DSP mit 150 Megahertz Taktfrequenz stellt mehr Kanäle und Signalverarbeitungskapazität bereit als die üblicherweise eingesetzten 24- oder 28-bit-DSP und hat mehr Onchip-Speicher. ”Zusätzlich stellen wir das grafische Programmiertool DSP Composer und zahlreiche Standard-Audioalgorithmen anderer Anbieter bereit”, ergänzt Rhode. CS47048 ist im LQFP mit 100 Anschlüssen untergebracht und wird derzeit bemustert.
Weitere Highlights der Produktpalette sind der Klasse-H-Audiocodec CS42L55 mit einer um fast 50 Prozent kleineren Leistungsaufnahme als Klasse-AB-Verstärker, das digitale Audio-Empfänger-IC CS8422, das sich mit jeder digitalen Audioquelle synchronisieren lässt, und die PWM-Schaltungen SA306-IHZ und SA57-IHZ, die diskrete Lösungen zum Ansteuern von Dreiphasenmotoren mit oder ohne Bürsten im Betriebsspannungsbereich von neun bis 60 Volt ersetzen können. “Mit diesem hochwertigen und flexiblen Produktangebot wollen wir nicht unbedingt der größte Anbieter sein, sondern der Premium-Lieferant für Highend-Audio”, erklärt Rhode und sieht die Einsatzmöglichkeiten beispielsweise denn auch eher in Smartphones als in Handys, die man umsonst mit dem Vertrag bekommt. (mou)