11650.jpg

Linear Technology präsentiert mit dem LTC3829 einen Einkanal-Drei-Phasen-Synchron-DC/DC-Abwärtsreglercontroller mit hohem Wirkungsgrad (bis 95%), PolyPhase-Betrieb, differenziellem Ausgangsspannungsabgriff und integrierter PLL zur Synchronisation mit einem externen Taktsignal.

Bis zu sechs Phasen können parallelgeschaltet und gegeneinander versetzt getaktet werden, um die Anforderungen an die Eingangs- und Ausgangsfilter in Hochstromanwendungen (bis 150 A) zu verringern. Der Differenzverstärker greift die Ausgangsspannung sowohl an den positiven als auch den negativen Anschlüssen ab und ermöglicht dadurch eine präzise Regelung auch in solchen Fällen, in denen Leiterbahnen, Durchkontaktierungen oder Steckverbinder einen Spannungsabfall verursachen.

Der LTC3829 arbeitet ausschließlich mit n-Kanal-MOSFETs und akzeptiert Eingangsspannungen von 4,5 V bis 38 V; er kann Ausgangsspannungen zwischen 0,6 V und 5 V mit einer Ungenauigkeit von ±0,75% liefern. Der Chip unterstützt zwei Arten der Ausgangsstrommessung: Messung des Spannungsabfalls über der Ausgangsinduktivität (DCR) oder Verwendung eines Strommesswiderstands.

Eine programmierbare DCR-Temperaturkompensation gewährleistet eine präzise und stabile Überstrombegrenzung über einen weiten Temperaturbereich. Der IC ist in einem thermisch optimierten, 38-poligen TSSOP oder einem 38-poligen, 5 mm x 7 mm großen QFN-Gehäuse erhältlich und für den Sperrschichtbetriebstemperaturbereich von -40 °C bis 125 °C spezifiziert.

516ei0710