Kuhnke: Die Stoppermagnete als Ersatz für pneumatische Lösungen liegen für alle gebräuchlichen Gleichspannungen stromlos freigebend und damit bestromt stoppend oder umgekehrt vor. Ihre Rückstellfedern können eingebaut oder in der Anwendung enthalten sein. Für mittlere Massen und Geschwindigkeiten der Werkstücke genügt die innere Lagerung des Magneten. Für höhere Anforderungen lassen sich Schläge von den inneren Lagerungen fernhalten. Die Magnete sind von ihrem Aufbau her vielfältig modifizierbar. So kann die Adaptierung am Stößel ohne Werkzeug an spezielle Anforderungen angepasst werden. Beispielsweise kann der Stößel ein Innengewinde erhalten, an dem eine Dämpfungskappe montierbar ist. (rm)

701iee1008