Die Chipserie umfasst SMDs (Synchronization Management Devices) und Port Synchronizer für IEEE 1588 und synchrones Ethernet (Sync-E).

Die Chipserie umfasst SMDs (Synchronization Management Devices) und Port Synchronizer für IEEE 1588 und synchrones Ethernet (Sync-E).IDT

Die Architektur dieser Bausteine ist dokumentiert und zugänglich, damit IEEE-1588-Softwareentwickler eigene Taktrückgewinnungs-Algorithmen integrieren können und einen Mehrwert durch Kundenspezifizierung und schnelle Lieferzeiten haben.Die Chipserie umfasst SMDs (Synchronization Management Devices) und Port Synchronizer für IEEE 1588 und synchrones Ethernet (Sync-E). Die SMDs verwalten die IEEE-1588-Takt- und Frequenzerzeugung sowie Sync-E-Synchronisation. Die Port Synchronizer wählen zwischen redundanten SMD-Signalen und liefern einen genauen, jitterarmen Takt für Netzwerkanschlüsse im System.

Die IDT SMDs 82P33810, 82P33814 und 82P33831 verringern die Kosten von IEEE-1588-Taktsystemen, indem sie stabile aber teure OCXOs (Oven-Controlled Crystal Oscillators) durch kostengünstige, temperaturkompensierte Quarzoszillatoren (TCXOs) ersetzen, die sich über Frequenzinformationen aus der Sync-E-PHY stabilisieren lassen. Der Stabilisierungsprozess erfolgt automatisch und transparent für die IEEE-1588-Taktrückgewinnungssoftware.

Die IDT Port Synchronizer 82P33724 und 82P33741 haben unabhängige Taktkanäle für IEEE1588 und Sync-E. Ein dritter unabhängiger Taktkanal steht für eine universelle Umwandlung zur Verfügung. Hitless Reference Switching wird zwischen redundanten IEEE-1588- und zwischen redundanten Sync-E-Referenzen bereitgestellt. Diese Bausteine verwalten IEEE-1588-Takt- und Frequenzreferenzen, indem sie Takte akzeptieren, die mit 1-PPS-Sync-Signalen (1 Puls pro Sekunde) gepaart sind.