Zuverlässing in die Cloud
Bild: Moxa Europe

Durch den Einsatz von Windows 10 IoT und OPC UA Publisher bietet das Gateway eine komfortable Möglichkeit, Daten von Feldgeräten sicher und zuverlässig in die Cloud zu bringen, um sie dort mittels eines Dashboards zu analysieren und zu überwachen. Mit MC-1121 erhalten Systemintegratoren nicht nur eine skalierbare, flexible Lösung für ihre Projekte, sondern es eröffnet ihnen auch neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Comparison CNC

Comparison CNC Moxa Europe

Cathy Yeh, Principal PM des Microsoft IoT Innovation Center, erklärt “Industrielle IoT Projekte waren bisher kompliziert, da eine große Anzahl von Anlagen, Geräten und Sensoren miteinander verbunden werden musste. Microsoft freut sich sehr über die Kooperation mit Moxa als strategischem Lösungspartner, um die Installation von Netzwerksystemen durch die Nutzung der eingebauten Azure-IoT-Konnektivität zu beschleunigen und zu erleichtern.“  

OPC UA gemeinsam weiterentwickeln

Ursprünglich arbeitete OPC UA an einem Client-Server-Modell. Wenn jedoch hunderte oder tausende von Geräten über mehrere Standorte miteinander verbunden werden müssen, ist eine skalierbare Lösung erforderlich. Das führte dazu, dass sich die Foundation mit einem Publisher-Subscriber-Modell beschäftigte, das eine optimierte Kommunikation mit höherer Skalierbarkeit und Widerstandsfähigkeit bietet.

Moxa hat eng mit der OPC Foundation und Microsoft zusammengearbeitet, um die Funktionalität von OPC UA zu übernehmen. Moxa Hardware wird für das Testen von Windows 10 im IoT genutzt. Als Kollaborationsprojekt zwischen Moxa, Microsoft und der OPC Foundation wurde ein Starter-Kit zusammengestellt. Moxa wird darüber hinaus auf der diesjährigen IoT Expo in Taipeh mit einer Live-Demonstration zeigen, wie einfach es ist, Daten von verschiedenen Geräten und Sensoren, wie Temperaturfühlern oder Kühlflüssigkeits-Messaufnehmern sowie weitere Signale zu erfassen und dann mittels OPC UA Publisher-Modul in Windows 10 IoT an die Microsoft Azure Cloud zu senden. 
Überblick über IIoT-Gateways

Bild: Moxa Europe

Die Dinge zusammen bringen

Moxas MC-1121 Serie von IIoT-Gateways übergibt Gerätedaten an die Cloud und unterstützt das OPC UA Publisher-Modul, wodurch die mühelose Datenübertragung in den Azure IoT-Hub erfolgen kann. Die Gateways verfügen über eine Vielzahl von Schnittstellen, um Ethernet-, serielle sowie I/O-Geräte anzubinden, und sie können zusammen mit Microsoft Connected Device Studio genutzt werden. Das macht sie zur optimalen Alles-in-einem-Lösung für kleine bis mittelgroße Installationen oder für die leichte Anbindung großflächiger Installationen an die Cloud.

MC-1121 OPC UA-Gateway

MC-1121 OPC UA-Gateway Moxa Europe

„Indem die Moxa Gateways die OPC UA-Technologie nutzen, gehen sie als wegbereitende Lösung für sämtlichen Branchen sowie die IT-Welt die Integration von Informationen zwischen Steuerungssystemen an. Endanwender fordern sichere und zuverlässige Konnektivität für die Informationsintegration, und Moxas Produkte sind eine echte Komplettlösung zur Verbindung von Edge und Cloud“, sagt Thomas J Burke, Präsident der OPC Foundation.

OPC UA stellt sicher, dass Maschinen und Geräte verschiedener Hersteller, welche unterschiedliche Protokolle und Technologien einsetzen, miteinander kommunizieren können. Da die von Fabriken erfasste Datenmenge stetig steigt, ist eine effiziente Datenverarbeitung unerlässlich.  Aus diesem Grund hat Moxa sich bereits frühzeitig mit der Entwicklung eines umfangreichen OPC-Angebots beschäftigt. Moxas MC-1121 ist eine fortschrittliche Lösung, die native Konnektivität zu Edge-Geräten ohne die Nutzung von Adaptern bietet. Die aus dem Einsatz der OPC UA-Protokolle resultierende Konnektivität zwischen Geräten auf Fabrikebene und der Microsoft Azure Cloud sorgt dafür, dass sich mittels Zusammenarbeit zwischen Cloud und Edge-Geräten das volle Potenzial des IIoT ausschöpfen lässt.

Detaillierte Informationen über Moxa und sein Produktportfolio finden Sie unter: www.moxa.com