Das Leitthema – zum wiederholten Male steht die Integrated Industry im Namen – lässt auf Neues aus der Industrie 4.0 hoffen.

Das Leitthema – zum wiederholten Male steht die Integrated Industry im Namen – lässt auf Neues aus der Industrie 4.0 hoffen.Deutsche Messe

Die digitale Vernetzung der Industrie ist vom 13. bis 17. April 2015 das Hauptthema in Hannover. Denn nur im Netzwerk sind die wesentlichen Herausforderungen der Indus­trie 4.0 zu bewältigen: ob allgemeingültige Standards für die M2M-Kommunikation, die Datensicherheit oder das Geschäftsmodell der Zukunft. Das diesjährige Motto der Hannover Messe, ‚Integrated Industry – Join the Network!‘, knüpft genau daran an – aufbauend auf dem letztjährigen Leitthema ‚Integrated Industry – Next Steps‘ – und ist gleichzeitig ein Aufruf. Da viele Unternehmen keine ausreichenden oder gar keine Konzepte entwickelt haben, bedarf es weiterer, umfangreicher Informationen. Um aber wettbewerbsfähig zu bleiben, ist eine Vernetzung in Zukunft zwingend nötig. Maschi­nenbau, Elektrotechnik und IT müssen sich austauschen und kooperieren – sich vernetzen: im Hinblick auf die Kommunikation, auf Geschäftsmodelle, vor allem aber auch mit Blick auf die Sicher­heit – von Daten, von Mensch und Maschine.

Der Geländeplan der Hannover Messe 2015: Interessant für Automatisierer wird es vor allem in den Hallen 7 bis 9, 11, 14 bis 17 und 19 bis 25. Hier sind die Schwerpunkte Industrial Automation, MDA und Digital Factory angesiedelt.

Der Geländeplan der Hannover Messe 2015: Interessant für Automatisierer wird es vor allem in den Hallen 7 bis 9, 11, 14 bis 17 und 19 bis 25. Hier sind die Schwerpunkte Industrial Automation, MDA und Digital Factory angesiedelt.Deutsche Messe

Die Not der Vernetzung

„Ist mein Unternehmen fit für die vierte industrielle Revolution? Das ist die Kernfrage, die sich Geschäftsführer und Fabrikleiter aus der Industrie aktuell stellen“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe. In Zukunft werden Kunden demnach weniger auf identische Massenware zurückgreifen wollen, sondern verstärkt individuell auf sie zugeschnittene Ware zu niedrigen Kosten verlangen. Wenn Maschinen und Bauteile untereinander kommunizieren, kann sich die Produktionsstraße schnell wechselnden Anforderungen anpassen und sich eigen­ständig für den schnellsten, günstigsten Weg entscheiden – so die Theorie. Die Hannover Messe setzt sich mit dem diesjährigen Motto zum Ziel, bisher unsichere Unternehmen auf dem Weg zur Indus­trie 4.0 mitzunehmen und Fragen zu beantworten.

Eine kleine Revolution wird es auf jeden Fall in diesem Jahr geben: Die 2013 von ZVEI, VDMA und Bitkom gestartete ‚Plattform Industrie 4.0‘ soll zur Messe komplett neu aufgestellt werden, um im internationalen Feld weiter mithalten zu können. Bereits auf der Cebit gaben die Bundesminister Sigmar Gabriel und Johanna Wanka den Startschuss zur überarbeiteten Plattform.

Wie die Unternehmen aus der Automatisiererbranche auf die vierte industrielle Revolution reagieren, zeigt sich in diesem Jahr in rund der Hälfte der Messehallen. Für Besucher aus diesem Feld sind vor allem die Leitmessen Industrial Automation, MDA und Digital Factory interessant.

Nox, der Roboter war mit seiner Show im vergangenen Jahr eines der Highlights der Automation & IT Tour. Man darf gespannt sein, wer (oder was) in diesem Jahr über den roten Teppich durch die Automatisierer-Hallen läuft.

Nox, der Roboter war mit seiner Show im vergangenen Jahr eines der Highlights der Automation & IT Tour. Man darf gespannt sein, wer (oder was) in diesem Jahr über den roten Teppich durch die Automatisierer-Hallen läuft.Deutsche Messe

Automatisierung in der Industrie

Auf der Leitmesse Industrial Automation (Hallen 8, 9, 11 und 14 bis 17) erhalten die Besucher Informationen rund um Auto­matisierungsprozesse, Robotik und industrielle Kommunikation – alles, was die intelligente, vernetze Fabrik braucht.

Alles zur IT und zur Automationstechnik, und damit viele Infos zur Industrie 4.0 warten in den Hallen 8 und 9: Virtual ­Reality, Smart Factory, IT-Security, Steuerungen und Sensorik sowie Mess- und Regeltechnik sind nur ein paar Beispiele. Spannendes zur Prozess- und Energieautomation zeigen die Aussteller in Halle 11: Prozessleitsysteme und Prozessautomatisierung sowie Mess- und Regel­technik oder auch Instandhaltung und Dienstleistungen sind einige der Schwerpunkte. Die Hallen 14 und 15 stehen unter dem Motto Fertigungs- und Prozessautomation. Den Besucher erwarten Aussteller aus den Bereichen Elektrische Antriebe, Pneumatik, Pumpen oder der Fördertechnik. Auch zur Energieeffizienz gibt es Neues. Außerdem findet in Halle 14 das Forum Industrial Automation statt. Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr gibt es hier Fachvorträge und News aus der Fertigungs- und Prozessautomation. In den Hallen 16 und 17 dreht sich alles um die Fertigungsautomation. Neben Robotik-Neuheiten gibt es Informationen zur Bildverarbeitung, Energieführung oder anderen einzelnen Komponenten für die Automatisierungstechnik. Der Application Park ‚Robotics, Automation & Vision‘ in Halle 17 am Stand B15 bildet ein Zentrum für Roboterhersteller, Systemhäuser und industrielle Bildverarbeitung. Auf einer Live-Demofläche zeigen Aussteller ihre Applikationen in Aktion.

Im Jahr 2015 ist die MDA – Motion, Drive and Automation als Leitmesse wieder am Start. Hier finden Besucher alles, was sich bewegt und Anderes antreibt.

Im Jahr 2015 ist die MDA – Motion, Drive and Automation als Leitmesse wieder am Start. Hier finden Besucher alles, was sich bewegt und Anderes antreibt.Deutsche Messe

Für den nötigen Antrieb

Nach einer Pause im vergangenen Jahr ist die MDA – die ‚Motion, Drive & Automation‘ – wieder als Leitmesse vertreten (Hallen 19 bis 25 und 14 bis 17). Hier erwartet die Besucher ein Überblick über elektrische und mechanische Antriebstechnik sowie Hydraulik und Pneumatik. Wichtige Themen für die Aussteller sind vor allem die ressourcenschonende Produktion und energieeffiziente Produkte. Im MDA-Forum in Halle 24 referieren Experten zu den Themen Antriebe, Fluidtechnik, Pneumatik sowie Hydraulik und stehen den Besuchern zur Diskussion zur Verfügung.

Einen Schwerpunkt bilden Condition-Monitoring-Systeme (CMS) als wichtiger Bestandteil von Industrie-4.0-Konzepten. Die Antriebs- und Fluidtechnik sind für Hartmut Rauen, stellvertretendem VDMA-­Hauptgeschäftsführer Schlüsselkomponenten: „Als intelligente Aktoreinheit oder auch CPS-Modul werden die Bewegungs- und Funktionsdaten, aber auch Verschleißparameter der Antriebseinheit erfasst, verstanden und interpretiert. Im Condition Monitoring lassen sich somit bereits heute funktionierende Geschäftsmodelle aufbauen.“ Viele Aussteller präsentieren auf der Messe neue oder weiterentwickelte CMS. So auch die Firma Schaeffler, die unter anderem ein neues Drehmoment-Messmodul für Wälzlager präsentiert, das die Grundlage zur Überwachung von Maschinenzuständen schafft. Mit einem System, das Faktoren wie Verschleiß, Fehlausrichtung, Unwucht, Raum- und Motorgehäuse-Temperatur erfasst, ebnet sich der Weg für sich selbst überwachende Maschinen.

Die digitale, vernetzte, schlaue Fabrik bekommt mit der Digital Factory einen Schauplatz – in diesem Jahr geht es vor allem um die Vernetzung.

Die digitale, vernetzte, schlaue Fabrik bekommt mit der Digital Factory einen Schauplatz – in diesem Jahr geht es vor allem um die Vernetzung.Deutsche Messe

Die vernetzte Fabrik

Neues zum Thema Digitale Fabrik finden Besucher in den Hallen 7 und 8. Die Aussteller zeigen integrierte Prozesse und IT-Lösungen. Prozessintegration und interdisziplinäre Produktentwicklung verbinden sich hier stark mit dem diesjährigen Messemotto. Viele Besucher dürften sich sehr für die Kernthemen Manufacturing Execution (MES), Enterprise Resource ­Planning (ERP), Product Lifecycle Mana­gement (PLM) oder CAx interessieren, vor allem, da im Hinblick auf eine durchgängige Vernetzung die Datenmenge ­rasant steigt. Die Anforderungen, die sich dazu an die Unternehmen stellen, sehen viele Geschäftsführer problematisch. Es stellt sich die Frage, wie sie diese vielen Daten am besten und sichersten aufbereiten und nutzen können, um daraus im besten Fall neue Geschäftsmodelle abzuleiten. Hier wiederum beginnt die Angst vieler Mitarbeiter, die fürchten in Zukunft für den Betrieb nicht mehr notwendig zu sein. Messevorstand Köckler dazu: „Wir brauchen eine breite Akzeptanz bei Gewerkschaften, Politik und Gesellschaft, um Industrie 4.0 zum Erfolg zu führen. Die Industrie wird auf der Hannover Messe zum Diskurs einladen.“

Eine neue Sonderschau in den Hallen der Digital Factory ist die ‚Additive Manufacturing Plaza‘. Vom integrierten Prozess von 3D-Modellen über die Aufbereitung der Daten für die Fertigung bis hin zur Nachbehandlung werden hier die Möglichkeiten der Fertigungstechnik gezeigt. Arburg stellt beispielsweise eine komplette Prozesskette vor. Passend dazu findet am 14. April 2015 die Tagung ‚Additive Manufacturing für den Maschinenbau‘ im Convention Center (CC) statt.

Am 16. April 2015 startet – ebenfalls im CC – die nunmehr siebte MES-Tagung, die MES in der Praxis vorstellt. Zuhörer können sich über MES-Lösungen informieren, die Produktions- und Fertigungsprozesse effizienter gestalten. Die Tagung läuft unter dem Motto „flexibel, schnell, transparent“.

Hot Spots weisen den Weg

Auch in diesem Jahr leitet ein roter Teppich die Besucher durch die Messehallen: Der Weg führt durch die für Automatisierung und Digital Factory wichtigen Hallen, vorbei an zahlreichen Unternehmen aus diesen Bereichen. Wenn Sie sich freier bewegen wollen, können Sie einfach unsere Hot Spots nutzen. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie im Vorfeld Infos zu interessanten Produkten aus der Automatisierung, der Digital Factory ­sowie zur Leitmesse MDA.

Messe im Detail

Hannover Messe

Veranstaltungsort: Messegelände Hannover

Adresse fürs Navi: Hermesallee, 30521 Hannover

Termin: 13. bis 17. April 2015

Öffnungszeiten: Täglich 9 bis 18 Uhr

Messe im Detail

Verfolgen Sie uns auf Twitter

Sie können nicht zur Messe kommen? Oder Sie sind auf der Messe, suchen aber nach interessanten neuen Produkten und wollen wissen, was in der Branche los ist? Dann folgen Sie uns unter twitter.com/aeaktuell. Wir berichten live von der Messe, den Veranstaltungen und den Pressekonferenzen. Zusätzlich erfahren Sie unter dem Hashtag #hm15 sowohl spannende Kurznachrichten von uns, als auch von der Messegesellschaft und ausstellenden Firmen.