Bildergalerie
swlm-250b mit lotschwall.
zevatronLBX220
zevatronVortex

Diese Erscheinung ist durch den Einsatz von bleifreien Legierungen und zum Teil höheren Temperaturen noch verstärkt.

Jedwede Verunreinigung der Lötbadoberfläche hindert am sauberen Verzinnen. Zur Beseitigung der Oberflächenverunreinigung hat Zevatron über Jahrzehnte unterschiedliche Verfahren zum Einsatz gebracht und weiterentwickelt. Die Lötbäder mit Oxidabstreifer und hochpräziser Temperaturregelung der Serie LBX 220 und LBX 1000 wurden für den bleifreien Einsatz modifiziert und mit langzeitstabilen Tiegeln ausgestattet.

Parallel dazu gibt es die Lötbäder der Serie Vortex, ein drehendes Lötbad mit feststehendem Oxidabstreifer und somit immer sauberer Lotoberfläche. Eventuell während der Arbeit abgebrannte Lackreste und andere Verunreinigungen sowie entstehende Oxide werden durch den Abstreifer nach außen befördert und die Lotoberfläche ist immer sauber.

Die Lötbäder der Serie Vortex gibt es in unterschiedlichen Ausführungen mit Niveau-Abtastung und automatischer Lotdrahtnachfuhr sowie freistehend oder im Arbeitstisch integriert. Selbstverständlich können auch Fluxer mit Niveauausgleich und Umwälzpumpe in den Arbeitstisch eingebaut werden.

Als weitere Variante für eine saubere Oberfläche werden vielfach die Lotpumpsysteme bzw. Wellenlötmaschinen der Serie SWLM eingesetzt. Durch den Einsatz entsprechend großer Düsen wird das Lot umgepumpt und die Oxide von der Oberfläche abgeschwemmt. Somit steht auch hier immer saubere Schmelze für Verzinnungsaufgaben zur Verfügung.