Der Berliner Leiterplattenhersteller hmp Heidenhain-Microprint sammelte in den vergangenen Jahren praktische Erfahrungen bei der Serienfertigung impedanzkontrollierter Hochfrequenz-Multilayer. Das bestehende Kontrollsystem wurde weiterentwickelt.


Wichtige, die Impedanz beeinflussenden Größen wie der Abstand zwischen den Signalebenen und der Referenzebene sowie die Leiterzugbreiten und -höhen werden während des Prozesses nach verschiedenen Fertigungsabschnitten kontrolliert.


Kernstück ist ein Testsystem für kontrollierte Impedanzen (CITS 200) mit aussagekräftiger Software. Die Impedanzmessung erfolgt entweder an Leiterzügen im Layout, an speziellen Testleiterzügen auf dem Board oder an Testleiterzügen auf einem Testcoupon außerhalb der Platine.