Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens IMS Research, Wellingborough (Großbritannien), bevorzugen chinesische Anwender europäische Antriebe. Die Studie fragte nach dem Namen der Marke der Antriebe, die 2007 bei den Unternehmen im Einsatz waren. Unter den fünf am meisten genannten Marken waren drei aus Europa: ABB, Siemens und Schneider, die zusammen auf 45 % aller Antworten kamen. Mitsubishi und Fuji aus Japan kompletierten die Top Five mit zusammengenommen 15 %. Die restlichen 40 % teilten sich 22 Unternehmen, was die Fragmentierung des Marktes jenseits der Hauptakteure zeigt. Die Dominanz der europäischen Marken lässt durch die Markenwahrnehmung der der chinesischen Anwender erklären, zeigten weitere Fragen der Studie. Während Produkte, die in Asien hergestellt werden, eher als die günstigere Lösung gelten, werden europäische Unternehmen generell als Industrieexperten wahrgenommen, die Produkte von hoher Qualität anbieten. Qualität und Industrie-Knowhow spielen also eine große Rolle im Auswahlprozess. Dies sei das Ergebnis der langen europäischen Präsenz in China, zieht die Studie ein Fazit.


917iee0809