Die Kühlkörper sind aus einzelnen Präzisionslamellen gerfertigt. 500 mm Länge und 350 mm Breite lassen sich wirtschaftlich realisieren.

Die Kühlkörper sind aus einzelnen Präzisionslamellen gerfertigt. 500 mm Länge und 350 mm Breite lassen sich wirtschaftlich realisieren.Seifert Electronic

Da die Lamellen über eine maximierte Oberfläche verfügen und enge Rippenabstände möglich sind, kann ein Vario-Kühlkörper aufgrund des guten Wärmeflusses etwa in Frequenzumrichtern und Laser-Systemen viel Wärme abführen.

Die Vario-Serie lässt sich aus vorgefertigten Aluminium-Lamellen nach Kundenwunsch und Kühlleistungsanforderung präzise zu einem individuellen Kühlkörper zusammenpressen. Das System arbeitet mit engeren Lamellenabständen als konventionelle Aluminium-Kühlkörper. Die größere Oberfläche bei geringem Gewicht steigert die Kühlleistung. Bei dem Vario-Kühlkörper bilden Kühlkörperbasis und Lamellen eine Einheit. Aufgrund des Baukastensystems mit vier Lamellengrößen von 62,5 bis 117 mm lassen sich individuelle Kühlkörper mit Längen von 50 bis 500 mm und Breiten von 50 bis 350 mm kurzfristig und wirtschaftlich realisieren – selbst bei kleinen Stückzahlen oder als Muster für den Prototypenbau. Neben den lagermäßigen Standard-Lamellen kann Seifert Electronic auch Lamellen mit anderen Maßen kostengünstig fertigen.

Die Lamellen des Vario-Systems werden in einem besonderen Verfahren exakt zu einem Kühlkörper kaltverpresst – ohne Kleber. Neben der geschlossenen Variante kann der Hersteller auch einseitig offene Rippenkühler realisieren. In der verpressten, plangefrästen Basis lassen sich individuelle Befestigungsbohrungen einbringen, etwa für Leistungsbauteile.