Induktive Analogsensoren der Serie GP-X eignen sich für die genaue Bewegungs- und Distanzkontrolle von Metallobjekten in rauer industrieller Umgebung. Die Wegaufnehmer basieren auf Wirbelstromtechnik und sind in fünf Ausführungen mit einem Messbereich von 0,8 bis 5 mm verfügbar: drei Analogsensoren mit zylinderförmigen Sensorköpfen (d = 3,8; 5,4 oder 8 mm) und zwei mit gewindeförmigen Sensorköpfen (M10 und M12).

Kennzeichen sind hohe Messgenauigkeit mit einer Auflösung von 0,02 % F.S. bei einem Linearitätsfehler < 0,03 % F.S., 40 kHz Messfrequenz sowie die geringe Temperaturabhängigkeit < ±0,07 % F.S/°C. Für den Sensorkopfanschluss stehen Schnellklemmen bereit. Die Sensoren haben Schutzart IP67g und arbeiten bei Umgebungstemperaturen von -10 bis +55 °C. Die Steuereinheit stellt Ausgangsspannungen von -5 V bis +5 V zur Verfügung und ist mit zweifarbigem LCD-Display ausgestattet.

Kompensationsalgorithmen für typische Metallarten sind bereits integriert, so dass sich Messfehler auf Grund der Materialeigenschaften der Messobjekte vermeiden lassen. Vier vorwählbare Messmodi erlauben die schnelle Einstellung des Sensors. Mittels RS232-Schnittstelle sowie spezieller Mess- und Prüfsoftware kann die Kommunikation zwischen Steuereinheit und PC hergestellt werden.

Halle 7, Stand 440