Der induktive Wegaufnehmer IW 250 eignet sich besonders für den Einsatz im rauen Maschinen- und Anlagenbau. Das kontaktlose und damit verschleißfreie Sensorsystem erfasst Wegänderungen von kleiner als 1/100 mm bei einen Gesamthub von max. 360 mm. Die integrierte Elektronik liefert je nach Einstellung ein kalibriertes Messsignal von 0(4) bis 20 mA bzw. 0 bis 10 VDC.


Das innen vergossene zylindrische Gehäuse (Ø 25 mm) schützt vor Feuchte, Stößen und Erschütterungen; zudem ist der Einsatz auch unter Wasser möglich. Über Kugelgelenke am Stößelende und/ oder am Gehäuse lässt sich der Sensor befestigen bzw. anlenken; ein senkrechter Aufbau ist ebenso möglich wie die Festmontage mittels Spannblöcken oder die Verwendung als Taster mit Rückstellfeder. Ein zusätzliches Führungsrohr aus GFK schützt den Stößel bei Bedarf gegen Krafteinflüsse von außen und vor Fremdkörper zwischen den Druckfedern.


Zur Signalverarbeitung sind vier- und fünfdekadige Digitalanzeiger mit Mikroprozesssteuerungen mit PC-Schnittstellen lieferbar; der Anschluss an Converterschaltungen via Profibus-DP ist ebenfalls möglich.