Die präzisen und absoluten Winkelmesssysteme sind aufgrund ihres induktiven Messprinzips auch besonnders robust  robust.

Die präzisen und absoluten Winkelmesssysteme sind aufgrund ihres induktiven Messprinzips auch besonnders robust robust. AMO Automatisierung Messtechnik Optik

Die Geräte bestehen aus induktiven Sensoren und einer integrierten Auswertelektronik (ASIC). Diese tastet eine hochgenaue Teilung ab, die fotolithografisch in Stahl geätzt ist. Die Teilung besteht aus einer inkrementell und einer absolut kodierten Spur. Das patentierte Messsystem erlaubt Auflösungen bis zu 0,05 µm und Teilungsgenauigkeiten bis ±3 µm/m. Weil die Abtastung mittels eines hochfrequenten Wechselfeldes erfolgt, wird die Materialhysterese, die bei herkömmlichen, magnetischen Systemen entsteht, vollständig unterdrückt. Eine Beeinflussung der Messergebnisse durch elektromagnetische Störfelder ist ebenfalls nicht möglich – das Messsystem enthält keine magnetischen Teile. Der Abtastkopf besteht aus einem Sensor als Spulensystem; er arbeitet mit einer Auflösung von 25 bit pro Umdrehung bzw. 0,1 µm Bogenlänge. Die analog-digitale Auswerteelektronik gibt den absoluten Messwert annähernd in Echtzeit an die Folge-Elektronik weiter und ist mit einer Vielzahl an Schnittstellen ausgestattet (SSI, Biss/C, Fanuc, Mitsubishi und Drivecliq). Die absoluten Winkelmesssysteme lassen sich zur Innen- und Außenabtastung einsetzen. Bei den Maßverkörperungen der absoluten Messsysteme mit Außenabtastung kann der Anwender zwischen einem Standard-Messflansch, einem kundenspezifischen Messflansch oder Messringen wählen. Standardmäßig sind Messringdurchmesser von 80 mm bis 652 mm und die Genauigkeitsklassen ±10 µm, ±5 µm oder ±3 µm Bogenlänge verfügbar. Auf Anfrage fertigt AMO auch Sondergrößen in beliebiger Strichzahl mit Messringdurchmessern von bis zu 10 m.