Diese Industrial Workstations (IW) an der Schnittstelle Mensch/Maschine haben ein modulares Untertischgehäuse (600 x 900/1000 x 600) als Basis. Andere Abmessungen im 25 mm-Raster gibt es auf  Wunsch. Seitenwände sind abnehmbar und von innen verschraubt. Die Front wird aus Design- oder Sichttür, Schubladen-Blenden oder einer Kombination aus beidem aufgebaut. Der rückwärtige Abschluss kann eine verschraubte Wand oder eine Tür sein. Nach unten ist das Gehäuse geschlossen und über vier Nivellierfüße justierbar. Die Kabeleinführung erfolgt über eine Flanschplatte. Doppel-Lenkrollen an Stelle der Nivellierfüße oder am Sockel machen den Arbeitsplatz mobil.

Der Innenausbau des Untergehäuses ist auf zwei Befestigungsebenen – im 25 mm Lochraster – multivariabel: mit Lochschienen und Chassis, Geräteböden, Gerätewagen für Drucker und Tower-PC, Schubladen oder Teilmontageplatten. Den oberen Abschluss bilden 38 mm starke Arbeitsplatten. Neben drei symmetrisch zu montierenden Standardausführungen gibt es zusätzlich weitere Größen, ein weiteres Fußelement und die asymmetrische Montagemöglichkeit.