Rittal stellt eine neue Linie industrieller Arbeitsplätze vor. Die Industrial Workstations (IW) bringen den Schreibtisch in die Fertigung und verwirklichen eine neue Dimension an der Schnittstelle Mensch/Maschine. Das tragende Element – ein Unterschrank – nimmt Auftragsmappen, Schreibgeräte, Werkzeuge oder Funktionsmodule auf. Herkömmliche Steuerungen und PCs können so mit Tastatur, Mouse und Monitor auf der freien Aufstellfläche kombiniert werden. Industrietauglich wird die IW durch die rundum geschlossene Verkleidung. Die Gestaltung erfüllt hohe Designansprüche, harmoniert mit den bekannten PC-Schränken und erweitert deren Anwendungsmöglichkeiten.


Basis der neuen Industrial Workstation ist ein modulares Untertischgehäuse in 600 mm Breite, 900 mm oder 1000 mm Höhe und 600 mm Tiefe. Andere Abmessungen sind optional im 25 mm-Raster möglich. Die abnehmbaren Seitenwände sind von innen verschraubt. Die Front wird aus Design- oder Sichttür, Schubladen-Blenden oder einer Kombination aus beidem aufgebaut. Der rückwärtige Abschluss kann eine verschraubte Wand oder eine Tür sein. Nach unten ist das Gehäuse geschlossen und über vier Nivellierfüße justierbar. Die Kabeleinführung erfolgt über eine Flanschplatte. Doppellenkrollen an Stelle der Nivellierfüße oder am Sockel machen den Arbeitsplatz mobil. Der Innenausbau des Untergehäuses ist auf zwei Befestigungsebenen im 25 mm Lochraster multivariabel.