Die Hutschienen-Produktlinie PIP mit PowerPC und Pentium-III-Prozessoren bis 700 MHz kommt auch weiterhin ohne Lüfter und Lüftungsschlitze aus. Neben den üblichen Standard-PC-Funktionen gibt es speziell für die Industrie zugeschnittene Funktionen wie vier serielle Schnittstellen (RS232/-422 /-485) sowie Multipurpose-Socket für SRAM, DOC, EPROM und Flash.


Weiter sind alle Geräte mit einer opto-isolierten CAN-Schnittstelle ausgerüstet, aber auch andere Feldbusse können zur Verfügung gestellt werden. Für Service- und Überwachungszwecke sind die Geräte mit mehreren Indikatoren und einem lokalen und externen Reset ausgerüstet. Unterstützt werden CRT- und LCD-Monitore. Optional befindet sich onboard eine Ethernet- und/oder SCSI-II-Schnittstelle.


Speziell für die Industrie ausgerichtete MMI-Optionen können eingebaut oder abgesetzt bis 15 m Entfernung montiert werden. Die Geräte arbeiten bei 0 bis +60° C, Varianten für -40 bis +75° C sind ebenfalls lieferbar.