Der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft für die beste technologische Innovation im Jahr 2001 in der Kategorie „Großunternehmen“ wird an Infineon Technologies vergeben. Mit dem Preis werden zwei Leistungshalbleiterfamilien des Unternehmens ausgezeichnet. Die CoolMOS getauften Halbleiter ermöglichen Systemansätze für Stromversorgungen, etwa in PCs, Laptops und Ladegeräten für mobile Anwendungen. Die IGBT- (Insulated Gate Bipolar Transistor) Produktfamilie erlaubt die Entwicklung neuartiger Konzepte für Motorsteuerungen in Haushaltsgeräten, Klimaanlagen und Industrie-Anwendungen. Durch den Einsatz dieser Leistungshalbleiter ließe sich beispielsweise der Energieverbrauch von Haushaltsgeräten um bis zu 30 Prozent senken.


Mit dem Innovationspreis der deutschen Wirtschaft werden seit 1980 jährlich herausragende technisch-wissenschaftliche Errungenschaften in den Kategorien Großunternehmen, mittelständische Unternehmen und Start-up-Unternehmen ausgezeichnet. Ein Entscheidungskuratorium von 32 führenden Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik wählt die Unternehmen für den Preis aus, der jährlich vom Wirtschaftsclub Rhein-Main und der Wirtschaftswoche ausgeschrieben wird. Die Leistungshalbleiter des Unternehmens regeln den Energiefluss zu elektrischen Verbrauchern. Durch ihren niedrigen inneren Widerstand und ihr Schaltverhalten erzeugen sie nur geringe Abwärme. Künftige Stromversorgungen bzw. Motorsteuerungen, die mit diesen Leistungshalbleitern geregelt werden, werden kompakter und kleiner sein, leiser arbeiten und dennoch leistungsfähiger und zuverlässiger sein als heutige Technik.


Der Innovationspreis wird am 19. Januar 2002 im Rahmen einer feierlichen Gala in der Alten Oper in Frankfurt übereicht. Dr. Ulrich Schumacher, der Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies AG, wird den Preis von Frau Edelgard Bulmahn, der Bundesministerin für Bildung und Forschung, entgegennehmen. Stifter des Preises für Großunternehmen ist die Unisys Deutschland GmbH, Sulzbach. Die Preisträger erhalten eine als Wanderpreis übergebene Skulptur, in die fortlaufend die Namen der Jahressieger der jeweiligen Kategorie eingraviert werden.