16580.png

Die Infineon Technologies AG und die Intel Corp. haben einen Vertrag geschlossen, um das Wireless Solutions (WLS)-Geschäft von Infineon im Rahmen einer Bartransaktion im Wert von etwa 1,4 Mrd. US-Dollar an Intel zu verkaufen. WLS wird als eigenständige Geschäftseinheit agieren und seine Bestandskunden auch weiterhin betreuen. „Der Verkauf von WLS ist eine strategische Entscheidung, um den Wert von Infineon zu steigern. Wir können nun unsere Ressourcen ganz auf starkes Wachstum in unseren Kernsegmenten Automotive (ATV), Industrial & Multimarket (IMM) und Chip Card & Security (CCS) konzentrieren. Das bietet eine hervorragende Perspektive für alle Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre von Infineon“, sagt Peter Bauer, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG.

WLS liefert Basisbandprozessoren, Radiofrequenz-, Power-Management-ICs, zusätzliche Connectivity-Funktionen, komplette Single-Chip-Lösungen sowie die dazugehörige System-Software. Mit einem Jahresumsatz von 917 Mio. Euro hat WLS im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 30% zum Gesamtjahresumsatz von Infineon von 3,03 Mrd. Euro beigetragen.

Der Vorstand von Intel sowie der Vorstand und der Aufsichtsrat von Infineon haben die Transaktion bewilligt. Es wird damit gerechnet, dass die Transaktion im ersten Kalenderquartal 2011 abgeschlossen sein wird – abhängig von behördlichen Genehmigungen und anderen vereinbarten üblichen Vollzugsbedingungen, wie sie in der Vereinbarung festgelegt sind.

Intel verfolgt das Ziel, sein Produktportfolio auf Mobile- und Embedded-Computing zu erweitern, um zusätzliche Kunden und Marktsegmente zu bedienen. Intel erwartet, dass WLS weiter wächst und als eigenständige Geschäftseinheit bestehende Kunden- und Vertriebsaktivitäten weiterhin voll unterstützt, um die Kontinuität von Projekten und Support sicherzustellen. Die Geschäftseinheit wird ihre Kunden weiterhin mit den besten Lösungen unterstützen, einschließlich ARM-basierter Produkte und Intel-basierter Applikationsprozessor-Plattformen mit 3G-Slim-Modem-Lösungen.(jj)