Die Infrarotkameras der ThermoVision A20-Reihe eignen sich für zahlreiche bildgebende Anwendungen, z. B. auf den Gebieten Infrarot-Bilderfassung und Temperaturmessung. In Kombination mit der Researcher-Software ThermatCAM ist der Einsatz auch in den Bereichen Forschung und Entwicklung möglich. Die Kameras wiegen unter 800 g und sind in einem kompakten Gehäuse untergebracht. Zusammen mit der robusten, stoßfesten Konstruktion eignen sie sich für die Montage auf dem Prüfstand oder an schwer zugänglichen Stellen.


Die Version A20-M erkennt im Bereich von -20 °C bis 900 °C Temperaturunterschiede von 0,12 °C. Man erhält klare, hoch auflösende (160 x 120 Bildpunkte) Wärmebilder mit einer Wiederholrate von 50/60 Hz. Die Kamera A20-V ist dagegen für Anwendungen konzipiert, die Wärmebilder hoher Qualität erfordern, aber keine exakten Temperaturmessungen.